Karl wird in Scuol Zweiter des Parallel-Riesentorlauf. Mit dem zweiten Platz beim Parallel-Riesentorlauf in Scuol in der Schweiz hat Snowboarder Benjamin Karl am Samstag sein bestes Ergebnis in der laufenden Weltcupsaison geholt.

Von APA, Redaktion. Erstellt am 11. Januar 2020 (16:30)
Benjamin Karl
Pucher

Karl unterlag nur dem Russen Andrej Sobolew und kletterte in der Gesamtwertung auf Platz zwei. Nach den zuletzt abgebrochenen bzw. abgesagten Parallel-RTLs in Carezza und Lackenhof gingen die Bewerbe im Kanton Graubünden diesmal bei besten Bedingungen über die Bühne. Karl setzte sich dabei gegen Daniele Bagozza (ITA), Ye Bi (CHN) und Oskar Kwiatkowski (POL) durch, ehe er im großen Finale Sobolew um 0,53 Sekunden unterlag.

Zweitbester Österreicher wurde Andreas Prommegger als Elfter. In der Parallel-Gesamtwertung liegt Karl mit 1.720 Punkten hinter dem Südtiroler Roland Fischnaller (2.360), der im Scuol-Viertelfinale an Sobolew scheiterte.

"Kann ruhig so weitergehen"

Benjamin Karl war über den zweiten Platz erfreut, haderte nur mit den finalen Momenten. "Von der Qualifikation bis knapp vor dem Ziel im großen Finale war das heute ein perfekter Tag", sagte der Niederösterreicher, der in der Schlusspassage bei einem Tor "zu gerade" wurde. "Dadurch habe ich viel Tempo verloren, das darfst du dir gegen einen so starken Fahrer wie Sobolew einfach nicht erlauben."

Der Saisonverlauf stimme jedenfalls. "Nach dem dritten Rang in Bannoje ist das schon mein zweiter Stockerlplatz im Riesentorlauf in dieser Saison. Über diese Ausbeute freue ich mich sehr. In Bad Gastein kann es jetzt ruhig so weitergehen", erklärte Karl.

Enttäuschung bei Damen

Bei den Damen kam Claudia Riegler als beste ÖSV-Läuferin nach zwei dritten Plätzen diesmal über Rang 13 nicht hinaus. Riegler, die in den ersten beiden Saisonrennen jeweils Dritte geworden war, hatte diesmal keine Chance, verteidigte aber Platz drei in der Parallel-Gesamtwertung. Diese führt weiter souverän die Deutsche Ramona Hofmeister an, die auch im dritten Saisonbewerb triumphierte.

Der nächste Parallel-Bewerb, ein Slalom, geht bereits am Dienstag in Bad Gastein über die Bühne. Es ist das 20-Jahr-Jubiläum der Veranstalter.