Nachwuchsschmiede feiert ein Vierteljahrhundert des Bestehens

Erstellt am 25. Mai 2022 | 17:41
Lesezeit: 3 Min
New Image
Begingen den "SLZ-Geburtstag": Matthias Stadler, Sarah Fischer, Sarah Trinkl, Alexander Schlintner und Jochen Danninger.
Foto: NLK
Seit 25 Jahren gibt's nun das das NÖ-Sport-Leistungszentrum (SLZ) St. Pölten. Dieser runde Geburtstag wurde am Mittwoch mit einem Festakt gebührend gefeiert.
Werbung

"Happy Birthday, SLZ!" Das NÖ Sport-Leistungs-Zentrum St. Pölten, das Sport, Schule und ein Internat unter einem Dach vereint, feiert heuer sein 25-jähriges Bestehen. Bei der heutigen Feier im eigenen Haus ließen Schülerinnen und Schüler, Absolventinnen und Absolventen, sowie die Ehrengäste rund um SLZ-Vorsitzender Hubert Schreiner, Bürgermeister der Stadt St. Pölten Matthias Stadler, SPORTZENTRUM NÖ-Geschäftsführer Franz Stocher und Direktorin Gabriele Schletz, das SLZ hochleben.

Fixpunkt in der NÖ-Sportlandschaft

Auch der Sportlandesrat gratulierte: „Herzlichen Glückwunsch zum Jubiläum! Das NÖ Sport-Leistungs-Zentrum St. Pölten hat sich in den letzten 25 Jahren als professionelle sowie vielseitige Nachwuchsschmiede etabliert und ist nun nicht mehr aus der niederösterreichischen Sportlandschaft wegzudenken", unterstrich Jochen Danninger in seiner Ansprache. "Das beweisen auch zahlreiche Absolventen, wie Gewichtheberin Sarah Fischer und Skeleton-Pilot Alex Schlintner, die hier ihre Erfolgsgeschichte begonnen haben.“

Wie alles begann

Im Jahr 1997 wurde unter der Federführung niederösterreichischer Fachverbände sowie in Zusammenarbeit mit Verantwortlichen aus dem Bildungsbereich mit dem NÖ Sport-Leistungs-Zentrum St. Pölten ein Ausbildungsmodell zur Förderung junger Leistungssportlerinnen und Leistungssportler auf schulischer und sportlicher Basis entwickelt.

Heimat für 300 Talente

Die dafür notwendigen Mittel werden durch den Bund, die Stadt St. Pölten und das Land Niederösterreich aufgewendet. Das SLZ bietet derzeit für mehr als 300 Talente aus 19 Sportarten – Ballett, Basketball, Eishockey, Fußball, Gewichtheben, Golf, Grasski, Handball, Judo, Karate, Klettern, Kunstturnen, Leichtathletik, Radsport, Reiten, Schwimmen, Sportakrobatik, Tennis und Volleyball – optimale Trainings- sowie Ausbildungsbedingungen. Im Einklang mit dem Sport werden, einzigartig in ganz Österreich, drei Schulformen angeboten: Oberstufenrealgymnasium (BORGL), Bundeshandelsschule (BHASL) und Lower Austrian International School (L.A.I.S).

Sport, Ausbildung und Wohnen unter einem Dach

Das Bundesschülerheim bietet für die Schülerinnen und Schüler außerdem eine Beherbergungsmöglichkeit mit modernen Wohneinheiten, Aufenthaltsräumen, Freizeitprogramm und Kraftkammer. „Das duale Ausbildungssystem ermöglicht Nachwuchstalenten die professionelle Vorbereitung auf den Hochleistungssport sowie das Erlangen einer höheren Schulausbildung. Dadurch ist das NÖ Sport-Leistungs-Zentrum St. Pölten auch ein zentraler Baustein unserer Sportstrategie 2025. Denn im Leistungssport ist es unser Ziel, unseren jungen Athletinnen und Athleten neben top Trainingsbedingungen auch optimale Ausbildungsmöglichkeiten zu schaffen“, erläutert Sportlandesrat Danninger.