Nach Corona-Infektion: Sarah Fischer fit für Olympia. Die Rohrendorfer Gewichtheberin durfte nach ihrer Corona-Infektion die Quarantäne am Donnerstag beenden. Am 26. Juli geht der Flieger nach Tokio, der Wettkampf steigt am 2. August.

Von Franz Aschauer. Erstellt am 15. Juli 2021 (14:50)
Usercontent, APA/ÖGV/Markus Koch

Erfreuliche Nachrichten für die rot-weiß-rote Olympiamannschaft: Gewichtheberin Sarah Fischer beendete nach ihrer Corona-Infektion am Donnerstag die Quarantäne und ist behördlich bereits als gesund gemeldet worden.

Ab morgen wird die Rohrendorferin wieder im gewohnten Umfeld der Kremser Sporthalle trainieren. Wie berichtet hatte sich die 20-Jährige, die keine Symptome zu beklagen hatte, in den vergangenen Tagen im hauseigenen "Stadl" auf Olympia vorbereitet:

Fischers Abflug nach Tokio war zuvor bereits um drei Tage nach hinten, nämlich auf den 26. Juli, verschoben worden. Am 2. August soll sie schließlich auf der großen Wettkampfbühne stehen.

Wie sich für die Heeressportlerin die Zeit vor Ort gestaltet, ist noch ungewiss, berichtet Papa und Trainer Ewald Fischer: "Ich weiß noch nicht, ob wir in Quarantäne müssen und ich weiß auch nicht, wo wir trainieren können."