Wachauer Radtage stark abgespeckt. Radmarathon findet nicht statt, Vintage Tour Wachau geht am 13. September im Beisein von Legende Francesco Moser über die Bühne.

Von Franz Aschauer. Erstellt am 24. Juni 2020 (15:26)
Die sportlichen Wettbewerbe der Wachauer Radtage finden heuer nicht statt.
Sportograf

Die sportlichen Wettbewerbe der Wachauer Radtage 2020 sind abgesagt, das hat der Veranstalter, die AMI Promarketing, heute per Aussendung bekanntgegeben. Zuvor hatten Geschäftsführer Hans Holzer und sein Team versucht, das Traditionsevent von 18. und 19. Juli auf September zu verlegen.

"Die aktuell für Großveranstaltungen geltenden Sicherheitsbestimmungen, die unsichere Perspektive für den September aber vor allem das Verantwortungsgefühl gegenüber allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern machen die Durchführung des Radmarathons mit fast 2.000 Akteuren in diesem Jahr unmöglich", heißt es in der Aussendung. Erschwerend hinzugekommen sei der Umstand, dass im Start- und Zielbereich in Mautern mit einem hohen Publikumsaufkommen zu rechnen gewesen sei. 

"Haben lange mit Entscheidung gerungen"

Radtage-Mastermind Hans Holzer zur Absage: "Wir haben lange mit der Entscheidung gerungen, und zwischenzeitlich gehofft, unseren Radmarathon im September durchführen zu können. Die Sicherheit unserer Teilnehmerinnen und Teilnehmer steht immer im Mittelpunkt, in diesem Jahr umso mehr. Wir sind uns unserer Verantwortung bewusst – Gesundheit geht vor. Des Weiteren möchten wir keinesfalls Ressourcen der Blaulichtorganisationen für unsere Veranstaltung binden, wo diese vielleicht an anderer Stelle dringender gebraucht werden."

Die für 2020 erworbenen Startplätze behalten übrigens für den Radmarathon 2021, der am 18. Juli über die Bühne geht, ihre Gütigkeit. Wer von diesem Angebot nicht Gebrauch machen möchte, bekommt das Nenngeld rückerstattet.

Infos dazu: www.wachauer-radtage.at.

Alte Räder und historische Trikots

Eine positive Nachricht gibt es für alle Freunde der Wachauer Radtage trotzdem. Die Vintage Tour Wachau, bei der alte Rennräder, historische Trikots und der Genuss im Mittelpunkt stehen, kann am 13. September stattfinden. Und das mit überaus prominenter Beteiligung: Die italienische Radpsportlegende Francesco Moser, mehrfacher Sieger von Paris - Roubaix, Straßenweltmeister von 1977 und Gewinner des Giro d'Italia 1984 nimmt die 61 Kilometer lange Strecke ebenso in Angriff, wie die heimischen Radsporthelden Thomas Rohregger und Bernhard Rassinger.

Information und Anmeldung: www.vintage-tour.at.