Sportbudget wird erhöht. ERSTE LIGA / SKN St. Pölten-Obmann Gottfried Tröstl stellt Spieler- Investitionen in Aussicht. Große Sprünge soll es aber nicht geben.

Erstellt am 16. April 2012 (00:00)

VON BERNHARD SCHIESSER

Beim 1:1 gegen den LASK riefen die St. Pöltner ihr derzeitiges Leistungsniveau ab. In der Tabelle bewegt sich der SKN im Niemandsland, wie auch Trainer Martin Scherb weiß: „Unser Ziel ist eine Verbesserung auf Rang fünf. Damit hätten wir unser sportliches Ziel erreicht.“

In der neuen Saison soll die Zielsetzung eine andere sein, wie Obmann Gottfried Tröstl betont: „Mit dem neuen Stadion ist klar, dass sich auch die sportlichen Ziele verändern. Wir wollen uns in der nächsten Saison in Richtung Top drei bewegen.“

-->

Am Spielerkader, der das bewerkstelligen soll, wird gerade gearbeitet. Der Stamm der derzeitigen Mannschaft soll gehalten und mit einigen neuen Spielern ergänzt werden. Einschlägige Gespräche führt Sportmanager Christoph Brunnauer, der sich zuletzt eine satte Erhöhung des Sportbudgets wünschte. Tröstl bremst allerdings die Erwartungen: „Das Gesamtbudget wird erhöht. Damit steigert sich auch das Sportbudget. Aber sicher nicht um 500.000 Euro, wie zuletzt zu lesen war. Solche Zahlen sind absoluter Humbug.“ Laut Tröstl startete der SKN St. Pölten mit einem Gesamtbudget von zwei Millionen Euro in die Saison. „Diese Zahl konnten wir bis jetzt auf 2,2 Millionen erhöhen. Das sind die Dimensionen, in denen wir uns bewegen.“