Jessica Pilz: Mostviertlerin klettert zu Bronze

Erstellt am 17. August 2022 | 18:24
Lesezeit: 2 Min
New Image
Bei der Multisport-Europameisterschaft zur zweiten Medaillen geklettert: Jessy Pilz.
Foto: APA/AFP/Tobias Schwarz
Jessica Pilz erweitert in München ihre Medaillensammlung. Die Haagerin schnappt sich Platz drei in der Kombination.
Werbung

Die Nerven haben gehalten! Vorstieg-Vizeeuropameisterin Jessica Pilz hat bei der Kletter-EM in München ihre zweite Medaille gewonnen. Die Niederösterreicherin holte sich am Mittwoch im Kombibewerb aus Bouldern und Vorstieg (Lead) mit 180,6 Punkten Bronze. Ihr drittes Gold räumte die Slowenin Janja Garnbret ab, die sich mit 199,9 vor ihrer Landsfrau Mia Krampl (180,9) durchsetzte. Für Österreichs Kletterer war es die dritte Medaille in München, Nicolai Uznik war Boulder-Europameister geworden.

Stark vor Traumkulisse

Pilz, die im Einzelbewerb als Halbfinalachte das Finale im Bouldern verpasst hatte, lieferte am Mittwoch in dieser Disziplin eine starke Leistung ab. Sie erreichte an drei von vier Bouldern das Top, einmal im ersten, einmal im zweiten und einmal im vierten Versuch. Am dritten Boulder schaffte sie die zweite Zone, gesamt ergab das 80,6 Punkte. Besser waren am gut besuchten Königsplatz nur Garnbret (99,9), die Deutsche Hannah Meul (80,9), die letztendlich Vierte wurde, sowie Krampl (80,9).

Ein Test für Olympia

Ein wenig Spannung betreffend die Farbe der Medaille war aus österreichischer Sicht bereits nach der zweiten Vorstiegskletterin heraußen. Denn es war bereits klar, dass Gold für Pilz unerreichbar sein wird, weil die zur Halbzeit vor ihr gelegene Krampl das Top erreicht und damit volle 100 Punkte kassiert hatte. Das schaffte auch Pilz in souveräner Manier. Wegen des Rückstands aus dem Bouldern war das aber zu wenig, um sie am Ende zu überholen. Es war dies die Premiere dieser Art der Kletter-Kombination, sie ist auch bei Olympia 2024 im Programm.