Tischtennis: Schlager und Co. bei European Super Cup gegen Boll. Drei Tage nach seinem Vorrunden-Aus beim Tischtennis-Weltcup steht der Niederösterreicher Werner Schlager ab Dienstag bereits wieder beim European Super Cup in Jekaterinenburg im Einsatz.

Erstellt am 01. November 2010 (11:11)
Gutes Auge. Werner Schlager setzte seine Gegner gehörig unter Druck und eroberte Bronze.EPA/FILIP SINGER
NOEN
Topgesetzt im achtköpfigen Teilnehmerfeld ist der deutsche Europameister Timo Boll. Er hat die drei bisherigen in Kasan, Moskau und St. Petersburg stattgefundenen Auflagen des Einladungsturniers für sich entschieden und dabei seine sämtlichen 15 Partien gewonnen.

Wie beim Weltcup in Magdeburg wird auch in Russland zunächst in Vierergruppen gespielt, die Auslosung dafür erfolgt am Dienstag um 8.30 Uhr MEZ und damit vier Stunden vor Beginn der Gruppenspiele. Boll ist abermals Favorit, nicht nur weil er am Wochenende beim Weltcup als einziger Europäer das Semifinale erreicht hat. 2008 in Moskau war Schlager Finalgegner des Weltranglisten-Zweiten, im Vorjahr sorgte Dimitrij Ovtcharov für ein deutsches Endspiel.

Ovtcharov wie auch der zuletzt zweifache weißrussische Semifinalist Wladimir Samsonow sind wieder mit dabei. Das zweite Quartett im Teilnehmerfeld gibt seine Super-Cup-Premiere. Christian Süss und Vize-Europameister Patrick Baum sorgen dafür, dass die Hälfte des Feldes aus Deutschland kommt, dazu gesellen sich der Rumäne Adrian Crisan und als Vertreter des Veranstalterlandes der Russe Alexander Schibajew.

Die Gruppenspiele werden zur Gänze am Dienstag ausgetragen, Semifinale, das Spiel um Platz drei sowie das Endspiel (14.00 Uhr MEZ) sind für Mittwoch angesetzt. Für den Sieger wird es ein Preisgeld von 50.000 Dollar (36.083 Euro) geben, für den Finalisten 25.000, den Dritten 15.000 und den Vierten 10.000 Dollar. Die übrigen vier erhalten je 5.000 Dollar.