Und trotzdem: Holland enttäuscht. Auch wenn mich manche für verrückt erklären, mir taugt nicht, wie Holland bei dieser WM Fußball spielt. Viel bessr gefällt mir zum Beispiel Mexiko, die sich gegen Kroatien hochverdient durchgesetzt haben.

Von Frenkie Schinkels. Erstellt am 24. Juni 2014 (13:25)
NOEN, Baldauf
Wenn die österreichische Nationalmannschaft bei einer Weltmeisterschaft drei Siege in Folge feiert, dann wäre das wie wenn Weihnachten, Silvester, Ostern und der Faschingsdienstag auf einen Tag fallen. In Holland ist das anders.

Ärgerlich: Ein Offensiver wie Kuyt spielt linker Außenpracker

Okay, ich freu mich auch, wenn Oranje gewinnt und hab gestern nach dem Schlusspfiff zu mir gesagt: "Frenkie, jetzt musst du den Mund halten..." Fünf Minuten später kam aber schon wieder der Ärger hoch. Trotz dreier Siege: Mir gefällt einfach nicht, was ich da sehe.

Ein Offensivmann wie Dirk Kuyt spielt auf einmal linker Außenpracker, ein Feinmechaniker wie Wesley Sneijder spielt auf einmal Manndecker auf den chilenischen Spielmacher – was soll denn das? Das holländische Spiel ist nicht zum Anschauen. Nie die Initiative zu ergreifen und nur auf Fehler des Gegners zu warten taugt mir nicht.

Brasilien könnte gegen Chile Probleme bekommen

Achtelfinalgegner Mexiko hat sich da ganz anders präsentiert. Die haben Gegner Kroatien ihr Spiel aufgezwungen und am Ende hochverdient gewonnen. Dabei hätte ich die Kroaten eigentlich leicht favorisiert.

In den beiden anderen Spielen ist es gestern um nicht mehr viel bzw. gar nichts mehr gegangen. Brasilien hat locker gegen schwache Kameruner mit 4:1 gewonnen. Der Sieg war wichtig fürs Selbstvertrauen. In Gruppe B hat sich Weltmeister Spanien gegen Australien würdig verabschiedet.

Ich freue mich schon auf die K.o.-Spiele. Mit Brasilien gegen Chile und Mexiko gegen Holland stehen bereits zwei absolute Top-Begegnungen fest. Da fängt die WM erst so richtig an. Hoffentlich ist sie für Brasilien dann nicht vorbei. Chile ist nämlich bärenstark und ich traue ihnen zu, dass sie den Gastgebern arge Probleme bereiten. Für die WM wäre das eine Katastrophe.

Vorfreude auf heiße Zweikämpfe bei Italien gegen Uruguay

Heute fiebert natürlich alles dem großen Schlager Italien gegen Uruguay entgegen. Ich glaube weiterhin an Italien. Die können nicht zweimal hintereinander so schlecht spielen. Und Suarez wird nicht zweimal hintereinander eine hundertprozentige Chancenauswertung haben. Der muss überhaupt einmal erst zu Chancen kommen. Mit Chiellini & Co warten auf Seiten der Italiener nämlich heute ausgefuchste Verteidiger. Das werden richtig heiße Zweikämpfe.

England kann sich gegen Costa Rica würdig von der WM verabschieden. Für mich sind sie in dieser Partie aber Außenseiter. Wie zuletzt immer haben die Engländer im Vorfeld große Töne gespuckt und nichts davon eingehalten. Die haben in Wahrheit auf Nationalmannschaftsebene seit Jahrzehnten nichts vorzuweisen. Für mich ist das keine Top-Nation. Nach dieser WM ist es außerdem Zeit, dass die alten Recken wie Gerrard & Co in Pension geschickt werden.

Griechen haben im Achtelfinale nichts verloren

Viel eher darf sich Kolumbien in Gruppe C als Topnation bezeichnen. Die haben mit Jose Pekerman einen Top-Trainer, der seine Mannschaft mit einem guten Matchplan auf die Reise schickt. Die können weit kommen. Gegen Japan sollte Kolumbien heute keine Probleme haben.

Im zweiten Spiel hat Griechenland mit einem Sieg über die Elfenbeinküste noch die Chance auf den Aufstieg. Wenn ich daran denke, dann brauch ich aber zehn Ouzos zur Beruhigung. So wie die spielen, haben sie im Achtelfinale nichts verloren. Da halte ich ganz klar der Elfenbeinküste die Daumen.