Powerfrau bricht Rekord. 15 Jahre alte Halbmarathon-Bestmarke ist gefallen. Perendis Lekapana bleibt über die 21,1 Kilometer unter 70 Minuten.

Von Wolfgang Wallner. Erstellt am 25. September 2018 (01:44)
NLK/Pfeiffer, NLK/Pfeiffer
Landesrätin Petra Bohuslav und Organisator Michael Buchleitner gratulierten Halbmarathon-Siegerin Perendis Lekepana.

Rund 8.500 Laufsportbegeisterte machten sich am Sonntag wieder in der Wachau auf die Beine. Am schnellsten unterwegs waren erwartungsgemäß die Kenianer. Bei den Ladies verbesserte Perendis Lekapana die 15 Jahre alte Bestmarke von Beata Rakonzcai um 26 Sekunden.

Nach 1:09,21 Stunden beendete die 27-Jährige in Krems den Halbmarathon. Ihr Landsmann Geoffroy Ronoh gewann bei den Männern, blieb mit 1:00,20 nur knapp über der magischen 60-Minuten-Schallmauer. Schnellster Austro-Athlet: Michael Stulik aus Purgstall auf Platz zehn. Bei den Frauen wurde Edith Brandl (LC Neufurth) Neunte.

Über die vollen 42,195 Kilometer gab’s einen NÖ-Erfolg. „Evergreen“ Wolfgang Wallner von der LAG NÖ Mitte wurde seiner Favoritenrolle gerecht und wiederholte in starken 2:30,52 Stunden sein Husarenstück aus dem Vorjahr. Seinen um 16 Jahre jüngeren Kontrahenten Jan Duk distanzierte Wallner um zehn Minuten. Bei den Frauen ging Rang zwei nach Niederösterreich. Zwettls Cornelia Krapfenbauer (2:59,12) musste sich nur der Steirerin Elisabeth Schmolle geschlagen geben.