Wiener Neustadt im ÖFB-Cup weiter. Die Wiener Neustädter setzten sich in Draßburg klar mit 3:0 durch.

Erstellt am 13. Juli 2013 (21:38)

Wr. Neustadt ging in Draßburg durch einen Doppelschlag von Neuzugang Matthias Koch (38., 39.) in Führung, Wallner fixierte in der 69. Minute den Endstand. 

Austria Salzburg hat am Samstag für die erste Sensation im österreichischen Fußball-Samsung-Cup gesorgt. Der Regionalligist warf in der ersten Runde in einem dramatischen Derby Bundesliga-Aufsteiger SV Grödig mit 6:5 im Elfmeterschießen aus dem Bewerb. Nach einem 1:1 nach 120 Minuten wurde Torhüter Stefan Ebner mit drei abgewehrten Elfmetern zum Cup-Helden des Traditionsvereins. Die weiteren Bundesligisten - neben Wr. Neustadt auch WAC (3:0 in Schwaz) und Sturm Graz (5:0 beim Team Wiener Linien) - schafften jeweils gegen Viertligisten ebenso souverän den Aufstieg in die zweite Runde wie Titelverteidiger FC Pasching. Der Regionalligist aus Oberösterreich siegte in St. Johann/Pongau mit 5:0.

Zudem gelang am Freitag und Samstag allen neun Clubs der Ersten Liga (Aufsteiger Liefering war im Cup nicht spielberechtigt) der Sprung in die zweite Runde. Damit könnte die erste Cuprunde 2013 die wenigsten Überraschungen seit 13 Jahren liefern. Sollten am Sonntag auch die Bundesligisten Rapid Wien (in Linz gegen den LASK), Wacker Innsbruck (in Allerheiligen) und Red Bull Salzburg (in St. Florian) ihrer Favoritenrolle gerecht werden, wäre mit Grödig nur ein einziger Club der zwei Profiligen bereits in der Auftaktrunde gescheitert. Das gab es zuletzt im Jahr 2000, als von den 20 Oberhaus-Vereinen lediglich der damalige Zweitligist SV Mattersburg scheiterte. Die Oberhaus-Vereine waren damals erst in der zweiten Runde eingestiegen.

Grödig spielte gegen Austria Salzburg lange Zeit dezimiert. Leitgeb wurde bereits in der 5. Minute ausgeschlossen, Elsneg folgte seinem Clubkollegen in der 72. Minute vorzeitig in die Kabine. Dennoch kämpfte sich der Bundesliga-Aufsteiger in die Verlängerung und ging in der 105. Minute durch Trdina sogar in Führung. Mayer gelang aber wenig später der Ausgleich, zum Matchwinner wurde schließlich Torhüter Ebner.

Auch der WAC siegte beim Pflichtspiel-Debüt von Slobodan Grubor als Cheftrainer in Schwaz mit 3:0, allerdings fielen die Tore durch De Paula (49., 62.) und Gotal (70.) allesamt erst nach der Pause. Sturm schoss sich in Wien für den Bundesliga-Start am nächsten Wochenende ein, wobei mit Djuricin und Beric (2) auch zwei Neuzugänge trafen. Szabics und Kainz erzielten die weiteren Tore.