Neues Turnier, alte Sieger in Rabenstein. Großer Sport beim PRO-Stopp in Rabenstein, der in dramatischem Finale gipfelt. Seiser holt zweites Gold in Serie.

Von Claus Stumpfer. Erstellt am 09. Juli 2019 (03:06)
Ravenstone Beachvolleyball Club
Glückliche Sieger in der Pielachtalarena. Im Finale kämpften Seiser/Kratz die Youngster Paul Pascariuc und Arwin Kopschar mit 21:23, 24:22, 15:12 nieder.

Den Schwung, den er sich mit dem Sieg in Fürstenfeld geholt hatte, nahm Mathias Seiser gleich mit zur nächsten Station der Austrian Beach Volleyball Tour PRO: Eine Woche nach seinem Sieg in der Steiermark, triumphierte der Niederösterreicher in Rabenstein an der Pielach. Einziger Unterschied: Statt mit Moritz Kindl ging Seiser diesmal mit Johannes Kratz ans Werk. Und das nicht minder erfolgreich jedenfalls.

Im Finale in der Pielachtalarena schien den beiden die Sonne, buchstäblich wie im übertragenen Sinn. In einem an Dramatik nicht zu überbietenden Match kämpften Seiser/Kratz die Youngster Paul Pascariuc und Arwin Kopschar mit 21:23, 24:22, 15:12 nieder.

„Megahappy“, zeigte sich Mathias Seiser über die zweite Goldmedaille in Serie. „Super, dass auch mit Johannes das Zusammenspiel so gut funktioniert hat.“

Der Wind erwies sich als zusätzliche Hürde

Dabei habe ihnen der Wind die Sache nicht eben leicht gemacht. Und Pascariuc/Kopschar waren mit der Empfehlung von Erfolgen gegen die favorisierten Max Trummer/Lo Petutschnig, die sich letztlich mit Bronze trösteten (21:19, 21:19 gegen Kindl/Leitner) und die topgesetzten Thomas Kunert/Daniel Müllner in die Partie gegangen. Seiser: „Ein Riesendank an die Organisatoren, die ein tolles Turnier auf die Beine gestellt haben!“

500 Zuschauer bildeten eine würdige Kulisse in Rabenstein, worüber sich auch Veranstalter Markus Daxböck, Obmann des Ravenstone Beachvolleyball Clubs, erfreut zeigte: „Sie haben hochklassigen Sport gesehen“, hofft er im nächsten Jahr wieder Österreichs Elite begrüßen zu dürfen.