Cup-Kracher wartet. ÖFB Samsung Cup / Bundesligist Grödig baut sich vor den Wölfen auf. Am Mittwoch geht‘s um den Einzug ins Pokal-Viertelfinale.

Von Wolfgang Wallner. Erstellt am 27. Oktober 2014 (07:52)
NOEN, ÖFB

ST. PÖLTEN - GRÖDIG, MITTWOCH, 19 UHR: Nach St. Johann im Pongau wartet der nächste Salzburger Klub. Mit Bundesligist Grödig ist‘s aber ein weitaus härterer Brocken als der Regionalliga-Klub gegen den die St. Pöltner bekanntlich erst im Penaltyschießen gewannen.

„Ein klassisches Bonusspiel“, nimmt Trainer Michael Steiner den Druck von seiner Truppe. Denn Favorit ist klarerweise der Bundesliga-Klub: „Sie sind aber nicht fünf Klassen besser als wir. Ich bin zuversichtlich, dass wir zu unseren Möglichkeiten kommen. Es wird darauf ankommen, sie auch zu nutzen.“

Insidertipps kann Außenverteidiger Christian Hayden seinen SKN-Kollegen geben: Schließlich wechselte der 20-Jährige von der St. Pöltner Akademie nach Grödig, kickte zwei Jahre für den Senkrechtstarter und kam dort auf acht Bundesliga-Einsätze.

Die St. Pöltner Bilanz gegen die Salzburger schaut nicht so schlecht aus: In den letzten sieben Duellen in der NV-Arena gab‘s zwei volle Erfolge für die Wölfe und zwei Remis, drei Mal blieb Grödig in der Fremde siegreich. Beim SKN ist Konstantin Kerschbaumer (Knöchelblessur) angeschlagen, der zuletzt erkrankte Bernhard Luxbacher und Petar Gluhakovic sollten wieder einsatzbereit sein.

Eintrittskarten für den Cup-Schlager sind zum Preis ab 14 Euro u.a. im SKN-Office erhältlich. Für treue Abonnenten gibt‘s einen Sondertarif.