"Valli" Fahrngruber ist schon in guter Form

Der Frankenfelser Valentin Fahrngruber zeigte gleich zum Saisonstart auf der Bürgeralpe, dass bei den Landescups der Sieg über ihn führt.

Erstellt am 12. Januar 2022 | 02:38
Lesezeit: 1 Min
440_0008_8264902_stps02skialpin_fahrngruber_gravogl.jpg
Tagessieger beim Raika Kinder Voralpencup in St. Sebastian Anja Gravogl vom SC Türnitz und Valentin Fahrngruber vom SCU Frankenfels.
Foto: Christian Wotawa

Valentin Fahrngruber vom SCU Frankenfels und Alexander Hofer von Schi Tullnerfeld lieferten sich auf der Mariazeller Bürgeralpe bei perfekten Rennbedingungen ein hartes Duell um die Tagessiege. War es Hofer beim Landeskindervergleichskampf mit den stärksten Kids aus ganz NÖ, der am ersten Renntag entfesselt zum RTL-Sieg fuhr, so schlug sein Schlukollege Fahrngruber am zweiten Tag zurück.

Landeskinderreferent und Trainer Gernot Welbich ist nicht überrascht, dass seine Jungathleten aus der MD SKI Mittelschule in Lilienfeld im letzten Kinderjahr aufzeigen. „Sie haben fließig trainiert und sind echte Talente“, lobt er beide. Für sSpannung war im Modus zweimal best of two, der schnellere Lauf kommt in die Wertung, bis zum vierten Lauf. In diesem fuhr der 11-jährige Frankenfelser, den alle „Valli“ nennen, entfesselt und holte sich mit einer Laufzeit von 35,71 Sekunden mit 0,45 Sekunden Vorsprung den Tagessieg.

Dreimal wurde es richtig laut auf der Nordwest-FIS. Erstmals als Johanna Fuxsteiner vom durchführenden Verein SCU Frankenfels mit einem starken Rennen den zweiten Platz und somit zum Jubeln brachte, als Valentin die Tagesbestzeit erreichte und als die Durchsage kam, dass Marc Digruber in Adelboden nach dem ersten Durchgang sensationell am achten Zwischenrang abschwang“, schildert SCU-Sektionsleiter Leopold Wutzl.

Den Erfolg der MD SKI komplettierte Anja Gravogl (SC Türnitz), die sich bei den Mädels in 37,61 den Sieg sicherte.