Geburtstagsfeier mit zwei ÖBV-Siegen. Pressbaumer Jugend kämpfte am Wochenende gleich bei drei Turnieren erfolgreich um Medaillen. Miltner-Brüder top.

Von Claus Stumpfer. Erstellt am 24. Januar 2018 (01:36)
Pottendorfer un Wu sicherten sich in Slowenien Bronze im Damendoppel.
NOEN

Schon am Donnerstag reisten Emily Wu und Karoline Pottendorfer mit NÖ Landestrainer Vladimir Vangelov und vier weiteren BNLZ-Spielern (Cheng aus Wien, sowie Tomic, Sarosi und Pongratz aus Mödling) nach Slowenien, um am Medvode-Forza- -U-17-Cup teilzunehmen.

Wu und Pottendorfer holen Doppel-Bronze

Am ersten Spieltag startete Emily Wu etwas verschlafen in die erste Runde imEinzel und verlor den ersten Satz knapp gegen die Kroatin Ira Martinuš. Nach dem Seitenwechsel spielte sie aber konzentriert und immer besser und konnte sich daher doch noch über ihren ersten Sieg bei einem internationalen U-17-Turnier freuen. Durch die Abwesenheit der an Eins gesetzten Italieniern Fink zog Wu dann kampflos ins Viertelfinale ein, wo sie gegen die spätere Turniersiegerin Golubeva aus Russland nur im ersten Satz etwas mithalten konnte — klare 2-Satz-Niederlage!

Karoline Pottendorfer startete in der ersten Runde gegen die Kroatin Tamara Cvitkušić ausgesprochen gut, sicherte sich den ersten Satz mit 23:21. Auch die Sätze zwei und drei verliefen sehr ausgeglichen, aber mit dem besseren Ende für die Kroatin. Nach hart umkämpften 50 Spielminuten musste sich Pottendorfer geschlagen geben. „Trotzdem darf sie sich über eine sehr gute Leistung freuen“, lobt Sektionsleiter Andi Meinke.

Im Mixed startete Wu mit Gustav Andree und Pottendorfer mit Tobias Rudolf (beide Graz). Im Viertelfinale war für beide Paarungen Endstation.

Es folgte das Highlight der Beiden. „Im Doppel haben sie sich etwas ausgerechnet und die Erwartungen sogar noch übertroffen“, freut sich Meinke. Schon in der ersten Runde schossen sie zwei Slowakinnen vom Platz und im Viertelfinale kam es gleuch zum Schlagerspiel gegen die beiden Lokalmatadorinnen Neza Frank und Zala Žuran, gegen die die beiden Pressbaumerinnen schon mehrere Male in der U 15 verloren hatten. Diesmal behielten sie aber die Nerven und setzten sich in der Verlängerung im dritten Satz mit 25:23 durch. Das Halbfinale gegen die Kroatinnen Barbara Janičić und Ira Misir war danbn geprägt durch lange Ballwechsel. Wiederum ging die Partie in den dritten Satz, nachdem beide Paarungen jeweils sehr knapp (19:21 und 22:20) einen Satz gewinnen hatten könen. „Nach klarer Führung mit 11:6 machten unsere beiden Mädels aber im Dritten leider einige leichte Fehler und unterlagen daher knapp mit 19:21“, ist Meinke aber auch mit Rang drei mehr als zufrieden. „Bronze ist eine schöne Bestätigung für die fleißige Arbeit in der bisherigen Saison.“

Talentprobe Pohankas in ihrem ersten B-Turnier

Am Samstag konnte Melanie Pohanka als Siegerin des letzten Jugend-Ranglistenturniers erstmals an einem Turnier der allgemeinen Klasse teilnehmen, dem ersten ÖBV-B-Ranglistenturnier des neuen Jahres im MaXX-Sportcenter in Wien.

Im ersten Match des Mixed standen die Pressbaumerin und Partner Michael Tomic (Mödling) der Paarung Philipp Höhn und Miriam Herbst gegenüber, die dann das Spiel aber glatt in zwei Sätzen gewinnen konnten.

Im Dameneinzel wurde in vier Gruppen gespielt. Ihr erstes Gruppenspiel konnte Pohanka klar gegen Theresa Schausberger mit 2:0 gewinnen, im zweiten unterlag sie aber in zwei Sätzen gegen die an Eins gesetzte und auch spätere Siegerin Lena Zinganell aus Oberösterreich.

Somit ging es für Pohanka um die Plätze fünf bis acht in diesem Turnier. Nachdem Nadine Reiter w.o. gegeben hatte, durfte sie gegen ihre Doppelpartnerin Johanna Höfle (Wolfurt) um Rang fünf kämpfen. Nach zwei knappen und ausgeglichenen Sätzen stand es 1:1. „Aber Melanie konnte im dritten Satz noch zulegen und entschlossen diesen und somit das Spiel für sich entscheiden“, ist Meinke stolz. „Rang fünf im ersten B-Ranglistenturnier ist schon aller Ehren wert!“

Im anschließenden Damendoppel lieferten sich Pohanka und Partnerin Höfle einen harten Kampf gegen Schausberger/Stadlmayr aus Ohlsdorf. Aber nach drei Sätzen behielten Pohanka/Höfle die Oberhand und konnten somit ins Halbfinale einziehen, in dem aber wieder die an Eins gesetzten Spielerinnen, Lena Zinganell und Laura Hauser warteten. Trotz toller Leistung konnte Pohanka die 0:2-Niederlage nicht verhindern, holte aber Bronze.

Zweimal Gold bei Schülerranglistenturnier

Am Freitagabend reiste Kenny Wu mit den jungen Schülern des ASV Pressbaum, Benjamin und Jonas Miltner, sowie Carmen Reznicek als NÖBV Vertretung zum 1. ÖBV U13/U15 Ranglistenturnier nach Weiz.

Das Turnier startete mit dem Mixed-Bewerb. Reznicek zog mit Jonas Miltner in der U 15 in den Kampf, während Benni Miltner mit Partnerin Raffaela Frühauf (Alkoven) in der U 13 sein Glück versuchte. Beide ASV-Teams trafen gleich auf höher gesetzte Paarungen und schieden aus.

Im U-15-Dameneinzel startete Reznicek dann nervös ins erste Spiel, konnte dieses aber mit 22:20 für sich entscheiden. Den zweiten Satz gewann sie klar 21:11, um dann im Viertelfinale gegen die an Eins gesetzte Vorarlbergerin Lena Rumpold eine Lehrstunde erteilt zu bekommen. „Diesmal hat sie noch nicht mitgehalten, aber viel gelernt“, ist Meinke überzeugt.

Im Spiel um Platz fünf unterlag Reznicek in drei Sätzen gegen Anita Fobian, aber um Platz sieben spielte sie beherzt und entschied das Spiel ebenso knapp für sich. Im Damendoppel musste sich Reznicek mit Reinbacher (Götzis) gegen eine an vier gesetzte Paarung aus OÖ geschlagen geben.

Im U-13-Herreneinzel lieferten die Miltner-Brüder eine überzeugende Leistung ab. Jonas und Benjamin gewannen ihre beiden Gruppenspiele und die Setzliste wollte es, dass sie im Halbfinale aufeinandertrafen. Jonas behielt in zwei Sätzen die Oberhand. Benni verlor dann das Spiel um Platz drei gegen Oberndorfer in drei Sätzen.

Im Finale war Jonas Miltner gegen Piotr Jaszczynski voll motiviert und behielt die Kontrolle, auch wenn jeder Ballwechsel umkämpft war. „Beide Spieler mussten immer wieder Atempausen einlegen“, schildert Meinke. Am Ende jubelte Jonas erstmals gegen Jaszczynski, holte sich in zwei Sätzen den Sieg.

Auch im Herrendoppel trafen die Miltner-Brpüder nach klaren Vorrundensiegen auf den an Eins gesetzten Jaszczynski und Lorenz Oberndorfer. „Jonas und Benni spielten entschlossen und gut zusammen“, lobt Meinke. Es kam immer wieder zu langen Ballwechseln, aber am Ende feierten die Pressbaumer mit 21:16, 23:21 einen 2:0-Sieg.

„Mit zwei Siegen machten sich die Miltner-Brüder selbst das beste Geschenk zu ihrem 12. Geburtstag“, gratulierte Meinke.