Lazarett ohne Punkte. Verletzungen, Erkrankungen: Pressbaums Bundesliga-Truppe ging trotz viel Kampfgeist leer aus.

Von Wolfgang Wallner. Erstellt am 28. Oktober 2014 (15:07)
Sonja Langthaler
NOEN, Stumpfer

3:5 gegen Wolfurt, 2:6 gegen Kärnten: Ohne Punkte blieben die Badminton-Cracks des ASV Pressbaum bei ihrer Bundesliga-Heimrunde. So weit die nackten Zahlen. Für Pressbaum wäre allerdings mehr drin gewesen – trotz der Pechsträhne. Sonja Langthaler erlitt beim Freitagstraining einen massiven „Hexenschuss, erst der Einsatz von Physiotherapeut Georg Mikesch aus Mauerbach machte einen Einsatz im Doppel am Sonntag möglich.

Gegen Wolfurt musste man allerdings ohne Langthaler auskommen, Antonia Meinke trat trotz Magenproblemen an. Das Team um den stark aufspielenden Ralph Bittenauer verkaufte sich teuer, hätte sich durchaus ein 4:4 verdient.

Bemerkenswert: Hana Prohaszkova sagte kurzfristig zu, reiste für die Bundesliga-Runde extra mit Baby Lukas (18 Monate) von Prag nach Pressbaum. Doch prompt der nächste Tiefschlag: Am Sonntagmorgen wachte Nina Sorger mit Fieber auf, fiel gegen Kärnten aus. So war wenig zu holen – 2:6. Erfolgreichster Pressbaumer war wieder Ralph Bittenauer.