Sieg und zwei Stockerlplätze für Pressbaums Nachwuchs

Pressbaums Nachwuchs räumt beim dritten ÖBV-Schüler-Ranglistenturnier der Saison in Traun groß ab.

Claus Stumpfer
Claus Stumpfer Erstellt am 06. Oktober 2021 | 00:09
440_0008_8194718_purs40badminton_oebvrlt_finalistenpress.jpg
Alle vier teilnehmenden Pressbaume zeigten beim ÖBV-Schülerranglistenturnier in Traun tolle Leistungen.
Foto: ASV Pressbaum

Das 3. ÖBV-Schüler-Ranglistenturnier wurde im Bundesschulzentrum Traun ausgetragen. Vom ASV Pressbaum waren betreut von Vladimir Vangelov vier Spieler und Spielerinnen am Start.

Mia Gindulin gewinnt das Domendoppel U 13 und belegt Platz drei im Einzel. In einer Dreier-Gruppe konnte sich Gindulin mit zwei Siegen fürs Halbfinale im Dameneinzel qualifizieren, in dem sie gegen Laura Waltl (Wolfurt) denkbar knapp im dritten Satz mit 19:21 unterlag. Im Spiel um Platz 3 ließ sie dann aber Dana-Lynn Grafinger aus Traun keine Chance.

Im Damendoppel spielte Gindulin mit Aimee Tran (Mödling). Nach zwei deutlichen Siegen in den ersten zwei Runden standen sie im Finale gegen die an Eins gesetzten Kärntnerinnen Wutte/Zhan. Im letzten ÖBV- Turnier waren Gindulin/Waltl diesem Duo noch in drei Sätzen unterlegen und auch diesmal mussten sie den ersten Satz verloren geben. Dann aber steigerten sich die Niederösterreiherinnen und drehten das Spiel zu ihren Gunsten mit 21:17, 21:19 in den Sätzen zwei und drei noch zu ihren Gunsten. „Der erste gemeinsamen Sieg der beiden bei einem ÖBV-Ranglistenturnier“, freute sich auch ASV-Sektionsleiter Andreas Meinke.

440_0008_8194719_purs40badminton_oebvrlt_ddmiaaimee.jpg
Mia Gindulin (l.) holte mit der Mödlingerin Aimee Tran im Damendoppel Silber.
ASV Pressbaum

Matthias Trimmel errang Platz neun im Herreneinzel U 13, Luca Bucek spielte überhaupt sein erstes ÖBV-Turnier und qualifizierte sich mit einem klaren 2-Satzsieg gleich für die Hauptrunde. Dort verlor er die nächsten drei Spiele zwar recht deutlich, aber im Spiel um Platz 15 konnte er gegen den an 12 gesetzten Emil Auberger einen Satz gewinnen und somit mit seinem ersten Einsatz sehr zufrieden sein.

Trimmel trat im ersten Spiel gegen seinen Trainingspartner Bastian Klinka (St. Pölten) an und musste sich in zwei Sätzen geschlagen geben. Die drei weiteren Spiele konnte Trimmel aber allesamt in drei Sätzen gewinnen.

Pap spielte als Jüngster schon wie ein „Großer“

Theo Pap spielte als Jüngster in einer Fünfer-Gruppe im Herreneinzel U 11 und zeigte gegen die meist doch überlegenen Gegner eine sehr beherzte und ansprechende Leistung, konnte aber noch kein Spiel gewinnen.

Im Herrendoppel trat Trimmel mit Klinka, sowie Bucek mit Matthias Topf (Ohlsdorf) an. Zudem spielte Pap mit Alexander Schinnerl (Graz) auch in der U 13. Erwartungsgemäß musste Pap als U-11-Spieler mit seinem Partner gleich die Segel streichen, wohingegen Trimmel/ Klinka ihr erstes Spiel jeweils gewinnen konnten. Im Viertelfinale trafen die Pressbaumer dann auf die beiden top-gesetzten Paarungen und unterlagen jeweils in zwei Sätzen.

Im Mixed U 13 fiel Gindulins Partner kurzfristig aus, daher trat sie gemeinsam mit Bucek an. Trimmel spielte mit Tran und prompt kam es zum Pressbaumer Duell, dass das eingespielte Duo klar für sich entscheiden konnte. Im Viertelfinale warfen Trimmel/Tran dann die an drei gesetzten Ohlsdorfer Topf/Mayr in einem hart umkämpften Spiel mit 20:22, 21:16, 21:17 aus dem Bewerb. Erst im Halbfinale waren die an Eins gesetzten Favoriten Puschl/Wutte doch zu stark und setzten sich in zwei Sätzen durch.
Pap spielte erstmals mit Emma Gerard (Enns) in der U 11. Die beiden waren den meisten Paarungen noch etwas unterlegen, aber verpassten den ersten Sieg nur äußerst knapp in drei Sätzen gegen die Grazer Gimpl/Schutting.