Das war das Sportjahr 2021 in der Region Purkersdorf

Die Höhepunkte des Sportjahres 2021 in der Region Purkersdorf auf einen Blick.

Erstellt am 30. Dezember 2021 | 05:22
Lesezeit: 4 Min

Gablitz muss sich neu erfinden

Gebietsligist überwintert mit roter Laterne, steht vor großem Umbau.

So hat man sich in Gablitz den Wiederanpfiff nach dem Corona-Abbruch nicht vorgestellt. Nur elf Tore gelingen in einem verkorksten Herbst mit zwei Trainern. Gerade daheim hakt’s: Vier Treffer vor eigenem Publikum sprechen Bände.

Erst darf sich „Rookie“ Matthias Sirucek als Coach versuchen, scheitert schon nach drei Runden. Das Experiment mit der Dreierkette wird ac acta gelegt. Amir Bradaric übernimmt, der erhoffte Aufwärtstrend bleibt aus. Der SVG überwintert als Tabellenletzter mit zwei Zählern Rückstand auf den 13. Sieghartskirchen. Was auch Konsequenzen auf der Trainerbank nach sich zieht.

Trainer Amir Bradaric wirft das Handtuch, beendet sein zweites Engagement in Gablitz vorzeitig. Der Coach kritisiert die Trainingseinstellung, stellt einige Kicker aufs Abstellgleis. Bradaric‘ Fazit fällt harsch aus: „Gablitz ist eine riesengroße Baustelle. Ich kann dem Verein nicht mehr helfen.“

Obmann Andreas Forche bedauert die Entscheidung des Ex-Profis: „Ich hätte die Spieler ausgetauscht, nicht den Trainer.“ Abgänge gibt’s im Herbst zur Genüge. Als erstes verabschieden sich die harsch kritisierten Flops Stefan Barac und Ilja Cutura. Nach nur einem halben Jahr ziehen sie weiter in die 1. Klasse zur SVg Pitten.

Auch auf Seiten der Neuzugänge tut sich etwas. Nach dem Purkersdorfer Daniel Faschingeder gibt der Verein mit Michael Hofer nun den zweiten Neuzugang bekannt. Der 22-jährige zentrale Mittelfeldspieler stammt aus dem Rapid-Nachwuchs und war 2015 bis 2020 für den USV Pressbaum aktiv. Forche ist sich bewusst, dass „wir zwei Leistungsträger holen müssen. Auch wenn das im Winter nicht leicht ist.“

In Abstiegsgefahr

Die Herbstrunde in der 1. Klasse West/Mitte beendet der USV Pressbaum nur auf Rang elf. Die Truppe von Thomas Skaloud kassiert im Schnitt pro Match drei Gegentreffer. Obfrau Jutta Polzer erklärt zur Saisonhalbzeit bei der Generalversammlung nicht mehr anzutreten.

SV Pressbaum 2021 In Abstiegsgefahr
Die Herbstrunde in der 1. Klasse West/Mitte beendet der USV Pressbaum nur auf Rang elf. Foto: Wallner
Foto: Wallner

Superstar für Pressbaums Badminton-Asse

Im Sommer verpasst der ASV Pressbaum den zweiten Staatsmeistertitel in Folge. Traun setzt sich in einem dramatischen Finale gegen Adi Pratama & Co durch. Der Knackpunkt: Marija Sudimac erhält die Einberufung fürs serbische Nationalteam und steht für die Entscheidungsspiele nicht zur Verfügung.

Zu Beginn der neuen Saison dominiert dann Pressbaum, ist drauf und dran, den Traunern den Rang als Nummer eins abzulaufen. Eine Schlüsselrolle spielt dabei die Verpflichtung von Iskandar Zulkarnain. Der ehemalige Nationalspieler Malaysias gehörte mehrere Jahre zur erweiterten Weltspitze. Der aktuell in Irland lebende Malaie kommt im Sommer als Trainer für die internationalen Badminton-Camps in Pressbaum und wird für die Bundesliga verpflichtet. Sektionsleiter Andreas Meinke: „Die Chemie hat sofort gestimmt.“

Fußballerin des Jahres

Lisa Kolb Neulengbach 2021 Fußballerin des Jahres
Mit Schützenkönigin Lisa Kolb (l.) stellt Frauen-Bundesligist Soccercoin Neulengbach die Fußballerin des Jahres 2021. Foto: Wolfgang Wallner
Foto: Wolfgang Wallner

Mit Schützenkönigin Lisa Kolb stellt Frauen-Bundesligist Soccercoin Neulengbach die Fußballerin des Jahres 2021. Die Wienerwald-Girls beenden die Saison auf Rang vier, weniger gut läuft‘s im Herbst. Neulengbach überwintert als Tabellenfünfter.

Silber für Theuer

Bei den Halbmarathon-Staatsmeisterschaften landet der Purkersdorfer Timon Theuer (Union St. Pölten) auf Platz zwei. Er muss sich in Kärnten mit einer Zeit von 1:04,41 Stunden nur Andreas Vojta geschlagen geben.

Titel geht an Pressbaum

In einem packenden Finale gegen die WKG Milon/Loosdorf sichert sich der KSV Pressbaum den SIeg in der Teamliga Wien/NÖ.

Der reaktivierte Josef Rieger spielt dabei Zünglein an der Waage. Am Ende entscheiden gerade einmal drei Punkte über Sieg und Niederlage. KSV-Athletin Anita Cosovic gewinnt in Öblarn die Einzelstaatsmeisterschaft der Frauen.

pressbaum Gewichtheber
So strahlt der Meister: Die Pressbaumer Gewichtheber gewinnen die Teamliga Wien/NÖ. Foto: privat
Foto: privat

Nur ein Ring fehlt

Der Neulengbacher Bogenschütze Andreas Gstöttner kann sich seinen Olympia-Traum nicht erfüllen. Beim Quotenplatzturnier vor den Spielen klappt’s nicht ganz nach Wunsch. Ein Ring fehlt Gstöttner in der Elimination gegen den Deutschen Florian Unruh, um ins Viertelfinale einzuziehen, was das begehrte Ticket nach Tokio gebracht hätte. Bei der EM muss sich der Neulengbacher – an der Schulter gehandicapped – mit Rang 55 begnügen.

Im Vorderfeld

Als bestes Wienerwald-Team beendet der FC Purkersdorf den Herbst in der 2. Klasse Traisental/Alpenvorland auf Rang vier. In den Titelkampf können Thomas Prager & Co aber nicht mehr eingreifen. Am Trainersektor gibt’s einen Wechsel. Robert Zeleznik (49) zieht sich nach der Hinrunde zurück, im Dezember wird der ehemalige Würmla-Trainer Jürgen Novara zum Nachfolger bestellt.

Wechselbad der Gefühle

Das durchlebt der Tullnerbacher Fußballprofi Georg Teigl. Der Routinier trifft für die kriselnde Austria im Herbst dreimal, kämpft nach verkorkstem Start um die Meistergruppe. Der Pressbaumer Cican Stankovic verabschiedet sich im Sommer von Red Bull Salzburg und etabliert sich als Stammtorhüter in Griechenland bei AEK Athen. Außenverteidiger Stephan Palla (Mauerbach) klassiert sich in Liga zwei mit dem GAK auf Rang sieben im Herbstdurchgang und darf sich noch Hoffnungen auf den Aufstieg machen.

Celo am Stockerl

Karateka Funda Celo aus Neulengbach besiegt ihren „EM-Fluch“. Bei der Jugend-Europameisterschaft im finnischen Tampere entscheidet sie den Kampf um Bronze gegen die Griechin Nikoleta Zervou für sich und holt ihre erste EM-Medaille. Fundas jüngere Schwester Isra klassiert sich in Finnland auf Rang sieben. Auf Staatsmeisterschaftsebene muss Funda Celo ihren Titel an Kristin Wieninger abgeben.

St. Pöltnerinnen schreiben Geschichte

Mit einem historischen Erfolg endet die Leichtathletiksaison für die Union St. Pölten. Erstmals nach 57 Jahren holt der Erfolgsverein den ÖLV-Cup-Gesamtsieg bei den Frauen. Diese Wertung beinhaltet die Ergebnisse aller österreichischen Meisterschaften, an denen heuer insgesamt 224 Vereine teilnehmen. „In die großen Fußstapfen des Dreamteams um Liese Prokop, Maria Sykora, Eva Janko und Inge Aigner zu treten, ist etwas ganz Besonderes“, freut sich Gottfried Lammerhuber.

Tristans Premiere

Im Dezember schafft Skicrosser Tristan Takats erstmals im Weltcup den Einzug in ein großes Finale. In Innichen belegt der Böheimkirchner schließlich den vierten Rang im Endklassement.

SKN-Überflieger

Die St. Pöltner Basketballer etablieren sich im Superliga-Herbst im absoluten Spitzenfeld. Der 18-jährige Rashaan Mbemba gehört zu den großen Entdeckungen und debütiert im österreichischen Nationalteam.