Die Hälfte aller Titel. Der Judoclub Klosterneuburg holte sechs Landesmeistertitel im Nachwuchs und ist erfolgreichster Klub des Landes.

Von Daniel Wertheim. Erstellt am 06. Mai 2015 (05:45)
NOEN, JC Klosterneuburg
Kiana Medan holte beim ersten Antreten prompt den Landesmeistertitel und fügte sich so nahtlos in das derzeit beste Judonachwuchsteam des Landes ein.

Siege zu wiederholen, ist meist schwieriger, als ein einmaliges Erfolgserlebnis. Nicht aber für den Judoclub Klosterneuburg. Sechs von zwölf möglichen Titeln, 13 Medaillen, zum vierten Mal in Folge bester Judonachwuchsclub in Niederösterreich — die Bilanz bei den NÖ Judo Schüler-Landesmeisterschaften in Wimpassing liest sich mehr als eindrucksvoll.

„Wir haben in jeder Klasse, in der wir angetreten sind, mindestens eine Medaille geholt und das, obwohl es speziell bei Kampfsportarten schwierig ist, seine Leistungen auf den Punkt abrufen zu können“, ist Trainer Robert Haas sichtlich stolz auf seine Schützlinge udn er ist überzeugt, dass der Teamgeist großen Einfluss auf die Medaillenflut hatte.

Neben den Serienlandesmeistern Anika Schicho, Leon Gümüskaya, Jessica Fortner und Philip Schandl, gelang es Kiana Medan bei ihrem ersten Antreten und Oliver Rabitsch bei seinem zweiten Versuch, die Landesmeisterkrone zu erobern.

Die fünf Klosterneuburger Vize-Landesmeister sind Julia Bamberger, Nicolas Löffler, Fiona Schauerhuber, Martin Pannagl und Willi Kühberger. Bronze ging zudem noch an Ruben Schrader und Georg Hafner.