Schlintner ist Sechster bei der EM

Erstellt am 25. Jänner 2023 | 00:53
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8578251_purs04skeleton_schlintner_foisbf.jpg
Alex Schlintner war bei der EM als Sechster klar bester Österreicher.
Foto: IBSF
Purkersdorfer festigt seine Nummer-1-Position in Österreichs Herrenteam.
Werbung

Österreichs Skeleton-Duo Alex Schlintner und Florian Auer zieht nach dem Weltcuprennen am Freitag in Altenberg, das auch als Europameisterschaft gewertet wurde, unterschiedlich Bilanz. Auer hadert mit seinen Startzeiten, ist mit seinen Platzierungen (Fünfzehnter im Weltcup, Neunter in der EM) gar nicht zufrieden. Schlintner bewertet sein Rennen (Zwölfter im Weltcup, Sechster in der EM) deutlich positiver, konnte er doch einen großen Schritt in Richtung klarer Nummer Eins in Österreich machen.

Der Purkersdorfer, der am Freitag 25 Jahre alt wird, konnte in seiner fünften Saison als Skeletonpilot mit seinem EM-Abschneiden zufrieden sein, auch wenn einige Fehler dabei waren. „Im ersten Lauf war die Ausfahrt vom Kreisel nicht gut, aber das hab‘ ich dann im zweiten Run deutlich besser erwischt, bin aber in Kurve zwölf fast gekippt“, bilanziert der Olympiastarter der Vorsaion. „Platz 6 in der EM-Wertung ist für mich richtig cool!“