Beim Donaupokal gab es Formationstanz in Perfektion. WM-Teilnehmer stellen sich am Samstag beim Donaupokal in der Mehrzweckhalle des Purkersdorfer Gymnasium der Jury. Aus Österreich duellieren sich Schwarz-Gold und Zwölfaxing.

Von Claus Stumpfer. Erstellt am 29. November 2017 (00:15)
Der Veranstalterklub TC Schwarz-Gold, der letzte Woche Platz 17 bei der WM belegt hat, freut sich auf einen tollen Wettkampftag am Samstag in Purkersdorf.
NOEN, privat

Am Samstag findet mit dm 14. Donaupokal das weltgrößte internationale Formationsturnier für lateinamerikanische Tänze, organisiert vom zwölffachen Staatsmeister des Heeressportvereins Zwölfaxing in der Sporthalle des Gymnasiums in Purkersdorf statt.

Bis zu 20 nationale und internationale Tanzsportformationen, darunter Teilnehmer von Weltmeisterschaften, messen sich im Wettstreit zu den heißen Rhythmen von Samba, Jive, Cha-cha-cha, Rumba und Paso-Doble. Umrahmt wird der Wettkampf von der Showdancegruppe Bellerina Dance Performance, die Menschen mit besonderen Bedürfnissen integriert, sowie Boogie-Akrobatik.

Bereits am Samstag fand in Braunschweig (Deutschland) der Saisonhöhepunkt der Standard-Formationen statt. Die österreichischen Staatsmeister, die Formation des TSK Wienerwald-Mödling, feierte dabei ihre erfolgreiche WM–Feuertaufe. Auf Anhieb schaffte es die Formation ins Semifinale — Rang neun. Für den TSC Schwarz-Gold reichte es fimmerhin noch ür Platz 17.