Ran an die Hanteln! Verein sucht Frauen. Schwechat sucht kräftige Damen, die gerne Kilos stemmen, um ein Team in der Bundesliga melden zu können.

Von Raimund Novak. Erstellt am 27. November 2019 (01:54)
Machte einen guten Eindruck: In der Teamliga WNÖ (4. Klasse) landete die junge Nina Wodak mit Schwechat auf Rang drei.
privat

„Sie sind tröpfchenweise zu uns gekommen“, bezeichnet Obmann Matthias Najemnik das bisher mangelnde Interesse von Frauen, in den Stemmersport einzusteigen. Zurzeit ist mit der 17-jährigen Nina Wodak lediglich eine Dame im Schwechater Verein im Einsatz. Mit den Männern nahm sie zuletzt auch an der Meisterschaft teil. Der weibliche Zuwachs bei anderen Klubs führte vor zwei Jahren dazu, dass der österreichische Gewichtheberverband eine Frauen-Bundesliga einführte. Da möchte der SVS-Klub nun mitmischen.

Die Vereinsführung startete kürzlich einen Aufruf, um dieses Vorhaben für die Saison 2020/21 umsetzen zu können. „Fünf brauchen wir“, bestätigt der Klubobmann, der sich auch vorstellen kann, einen eigenen Trainer für das Damenteam bereitzustellen. Sollte der große Coup gelingen, wird der Klub für die Bundesliga melden. Große Unterschiede zu der Meisterschaft der Männer gibt es nicht, lediglich der Durchmesser der Hantel ist zwecks Grifferleichertung kleiner. „Somit wiegt die Hantel um 5 Kilo weniger, als bei den Herren, also insgesamt 15 Kilo“, erklärt Najemnik.

Im Nachwuchs soll ebenfalls nachgebessert werden. „Im Grunde ist es so, dass die Mitglieder dann dem Verein die Treue halten, wenn die Ausbildung in dessen Jugendabteilung begonnen hat. Nur dann fühlen sie sich mit dem Verein sehr eng verbunden“, erwartet der Obmann demnächst eine Lieferung von selbst kreierten Flyern, die demnächst in den Schulen verteilt werden sollen.