Neustart vollzogen. Der ASC Götzendorf Oranjezz wurde neu gegründet. Alt-ASC bekam 30.000 Euro-Gemeindekredit, um Verbandsschulden zu zahlen.

Von Christopher Schneeweiß. Erstellt am 23. Juli 2014 (10:19)
NOEN, zVg
Der alte Götzendorf-Vorstand bekam von der Gemeinde (im Bild: Bürgermeister Johann Ackermann) einen 30.000 Euro-Kredit, um die Verbandsschulden zu begleichen.
Am Montag ging eine neue Facebook-Seite online, die tags darauf schon 160 Fans hatte. Die Rede ist von der neuen Webpräsenz des „ASC Götzendorf Oranjezz“. Der Klub hat sich neu gegründet und sich vom „alten“ ASC, der in der 1. NÖN Landesliga finanziellen Schiffbruch erlitt, losgelöst.

Altlasten beglichen, Neugründung beschleunigt

Bereits Anfang Juli stellte der Niederösterreichische Verband die Weichen für diesen Schritt. Die Götzendorfer beglichen die Altlasten beim Verband, im Gegenzug wurde die Neugründung der Oranjezz beschleunigt. Der alte ASC Götzendorf schied aus der 2. Klasse Ost aus, die Spieler transferierten zu den Oranjezz und diese übernahmen den freien Platz in der Liga.

Die treibenden Kräfte bei der Neugründung waren einerseits die Oranjezz selbst, andererseits die Gemeinde. „Wir sind natürlich darauf erpicht, dass in Götzendorf weiter Fußball gespielt wird“, erläuterte SPÖ-Bürgermeister Johann Ackermann.

Oranjezz werden nun von Haus zu Haus gehen

Die Zusammenarbeit zwischen dem Altvorstand, der für die Landesliga-Schulden haftet, und den Oranjezz, geriet schon im Mai in die Brüche, wie Ackermann berichtete. „Also haben wir gemeinsam an einer Lösung gebastelt, die jetzt zu dieser Neugründung geführt hat.“

Die Gemeinde gewährte den Altfunktionären einen Kredit über 30.000 Euro, um die Altlasten beim NÖFV begleichen zu können. „Dieser Betrag ist natürlich der Gemeinde in Raten zurückzuzahlen“, so Ackermann.

Damit können die Oranjezz bei Null anfangen. Am Donnerstag wird der Sportplatz-Pachtvertrag in der Gemeinderatssitzung an den neuen Verein übertragen. Zuletzt haben Funktionäre und Kicker den Rasen saniert, „da waren immer 20 bis 30 Leute da“, freute sich Coach Reinhard Buchta über das Engagement der Oranjezz.

Die werden übrigens in den nächsten Tagen in Götzendorf von Haus zu Haus gehen und „Rede und Antwort stehen“, wie es in einem Informationsschreiben auf Facebook heißt. Gleichzeitig hoffen die Oranjezz auf die finanzielle Unterstützung der Bürger.


Hintergrund:

  • Im Winter stellte der ASC Götzendorf aufgrund der finanziellen Schieflage den Spielbetrieb in der 1. NÖN Landesliga ein.

  • Gleichzeitig fusionierte der Alt-ASC mit den Oranjezz, die bereits in der 2. Klasse Ost spielten. Die wichtigsten Funktionen wurden doppelt besetzt, die Altfunktionäre hafteten für Schuldenlast.

  • Der neue ASC Götzendorf Orajezz hat eine Nachwuchsabteilung bei der 100 Kinder spielen. Zudem umfasst der Verein 40 Kampfmannschaftsspielen. Neuer Obmann: Markus Behm.

  • Der alte ASC-Vorstand bekam von der Gemeinde einen 30.000 Euro-Kredit, um die Verbandsschulden zu begleichen.