Medaillenregen für Schwechater Schwimmteam

Erstellt am 01. Dezember 2022 | 07:15
Lesezeit: 2 Min
Insgesamt 18 Mal Edelmetall holten die Athletinnen und Athleten der Sportvereinigung Schwechat (SVS) bei den Österreichischen Kurzbahn-Staatsmeisterschaften.
Werbung

Sechs Medaillen glänzten in Gold, vier in Silber und acht in Bronze - die Wettkämpfe in Wiener Neustadt verliefen für die SVS-Schwimmer einmal mehr äußerst erfolgreich. Cheftrainerin Nina Dittrich zieht zufrieden Bilanz: "Es war der erste Wettkampf in dieser Saison um sich mit den Besten aus Österreich zu messen und unsere Schwimmer:innen haben nicht enttäuscht."

Allen voran die Zugpferde Christopher Rothbauer und Fabienne Pavlik, die auch in der sogenannten "Allgemeinen Klasse" bei den Erwachsenen jeweils zum Sieg geschwommen waren. Rothbauer gewann über 200 Meter Brust, über 100 Meter Brust wurde er Zweiter.

Pavlik dominiert Delfin-Disziplin über 200 Meter

Pavlik siegte über 200 Meter Delfin bei den Erwachsenen und Junioren sowie über 200 Meter und 400 Meter Lagen jeweils in der Juniorenklasse. Zudem erreichte die 18-Jährige in der "Allgemeinen Klasse" über 100 Meter, 200 Meter und 400 Meter jeweils in der Disziplin Lagen den dritten Platz.

Ebenfalls Medaillen in der Erwachsenenwertung holte Adam Vadas über 200 Meter Freistil mit einem zweiten Platz und über 400 Meter Freistil mit einem dritten Platz. In den jeweiligen Juniorenwertungen stand er am obersten Siegertreppchen, ebenso über die 800 Meter Lagen.

Enya Stanescu schwamm in der "Allgemeinen Klasse" über 200 Meter Brust zu Platz drei. In der Juniorenklasse wurde Laura Kurzewski über 200 Meter Rücken Zweite. "Gratulation auch an alle Schwimmer:innen, die neue Bestzeiten erschwimmen konnten, wir freuen uns mit euch", jubelt Dittrich.