Pannenserie verdaut: Slalomtitel verteidigt!. Im Racing Center in Greinbach fuhr Patrick Mayer eine Bestzeit nach der anderen heraus. Die Konkurrenz ist geschlagen.

Von Raimund Novak. Erstellt am 11. Oktober 2017 (02:30)
privat
Erneut die Nummer eins! Diese Posen sind keine Seltenheit: Patrick Mayer aus Schwechat feierte den zweiten Titel in Folge.

Das abwechslungsreiche Rennen in Linz mit jede Menge Zwischenfälle (NÖN berichtete), wollte der Schwechater Patrick Mayer schnell abhaken, um beim großen Finale in Greinbach den geschrumpften Vorsprung von vier Punkten noch auszubauen und den Gesamtsieg in der Slalommeisterschaft einzufahren.

Sein größter Konkurrent in der Gesamtwertung der Division 3 war Gerhard Nell aus Oberösterreich. Das Duell VW Golf I gegen VW Polo ging an Patrick Mayer, der mit seinem Golf schon im Training Bestzeit aufstellte. Im ersten Lauf folgte dann die nächste Topmarke nach.

Die Führung gab der 31-Jährige bis zum Ende des Rennens nicht mehr her. Der dritte Titelgewinn nach 2012 und 2016 war somit in der Tasche. „Wir haben ein nagelneues Auto aufgebaut und dominierten von Beginn an. Selbst die Rückschläge in Linz haben uns nicht aus der Ruhe bringen lassen“, dankte Mayer auch seinem Team.

Mit dem Renault Megane RS war er heuer auch vier Mal am Start. Mit diesem Rennboliden beendete er die Division 2 (Bewerb über 2000ccm) auf Rang zwei hinter Peter Breithuber, der mit dem Mini Cooper S siegte.