Schwechat ist ganz vorne. Die NÖN sah sich die Facebook-Auftritte unserer Klubs an. Die meisten Likes: Schwechat.

Von Christopher Schneeweiß. Erstellt am 20. August 2014 (09:51)
NOEN, Filippovits

Facebook ist allgegenwärtig und hat längst unsere Fußballklubs erreicht. Das Gros der Vereine hat bereits einen eigenen Auftritt im sozialen Netzwerk und ein Klick eines Facebook-Mitglieds reicht und man bekommt die Neuigkeiten seines Lieblingsklubs auf den Computer oder gar aufs Handy.

Doch welche Klubs haben die meisten Fans? Wenig überraschend: Ostligist Schwechat ist mit 584 Likes die Nummer eins. „Das liegt vor allem an unserem großen Nachwuchs“, meint Sportlicher Leiter Dejan Mladenov. „Facebook ist ein junges Phänomen und spricht vor allem junge Menschen an. Deswegen sind wir hier wohl ganz vorne.“

Von den Likes ist die Nummer zwei nicht weit entfernt. Und es ist auf den ersten Blick dann doch etwas verblüffend, dass der Gebietsligist ASK Mannersdorf mit 553 Likes den zweiten Platz einnimmt. Da verblasst beispielsweise Ex-Landesligist Schwadorf mit 338 Likes. Auch der ASC Götzendorf, der noch als „Geisterverein“ im Facebook existiert und lange Zeit den fußballerischen Ton in der Brucker Region angab, hat mit 360 Likes nichts zu melden. Warum Mannersdorf im Netz so beliebt ist? „Weil wir Leute im Vorstand haben, die voll dahinter sind und sehr stark und oft unseren Klub im Facebook präsentieren“, freut sich Präsident Johann Hums.

Mannersdorfer haben  sogar eine eigene App

„Ich habe gar nicht gewusst, dass wir im Facebook so stark sind, da muss ich mich auch gleich anmelden“, lacht Hums. „Gerade was die modernen Medien betrifft, sind wir auf Zack. Wir haben sogar eine eigene ASK-App.“

Rang drei geht mit 462 Likes an den FK Hainburg. Die Beliebtheit des Donauklubs, der derzeit in der 1. Klasse Ost spielt, schlägt sich also auch im Facebook nieder. Warum das so ist, weiß Obmann Sascha Palla: „Bei jeder Gelegenheit wird bei uns eine Neuigkeit gepostet. Das sorgt für großen Zuspruch.“