Favoritensiege garniert mit echten Fabelzeiten. Landesmeisterschaft sorgt in allen Bereichen für neue Rekorde beim Innenstadt-Event der Sportunion St. Pölten.

Von Claus Stumpfer. Erstellt am 14. Oktober 2019 (08:56)

Mit knapp 1.200 Läufern und laut Polizeiangaben rund 2.500 Zuschauern konnte am Samstagabend ein richtiges Lauffest am Rathausplatz und in der Innenstadt St. Pöltens gefeiert werden.

Traditionell stark waren wieder die St. Pöltner Schulen bei den Nachwuchsbewerben vertreten. Das BG/BRG Josefstraße mit 250 Startern, das Mary Ward Gymnasium und die Mary Ward Volksschule mit jeweils 130 Schülern konnten die Schulwertungen gewinnen, die Grillparzer Volkschule 1 schaffte ebenfalls den Spitzenrang im Ranking.
„Das Engagement der Pädagogen für ein Sportevent an einem schulfreien Tag ist einzigartig in Österreich, das ist in keinster Weise selbstverständlich“, zeigte sich Veranstaltungsleiter Gottfried Lammerhuber begeistert.

Besonders zufrieden konnte er heuer aber auch mit der Beteiligung bei den Hauptläufen sein. Der Ford Blum 5-er und der NV City Night Run erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. In deren Rahmen wurde auch die NÖ Landesmeisterschaft im Straßenlauf über zehn und die U-18-Meisterschaft über fünf Kilometer ausgetragen.
Hochkarätig und sehr spannend verlief der 10-km-Lauf um 19.15 Uhr bei optimalen Bedingungen — Windstille und 13 Grad Celsius.

Die Zeiten waren für alle Athleten daher unfassbar schnell, vor allem wenn man die verwinkelten Gassen in der St. Pöltner Innenstadt in Betracht zieht. Selbst Österreichs 3000-m-Hindernis-Staatsmeister Stefan Schmid, der seiner Favoritenrolle letztlich gerecht wurde, fragte im Ziel ungläubig nach: Waren das wirklich zehn Kilometer?

Schmid an persönlicher Bestzeit dran

Lammerhuber konnte beruhigen: „Für die Staatsmeisterschaft haben wir die Strecke extra nochmals genauestens und offiziell vermessen lassen!“ Schmid verpasste seinen Hausrekord von 31:07 Minuten nur um acht Sekunden. „Das ist sensationell, weil ich diesen Lauf nur aus dem Training heraus bestritten habe“, staunte Schmid.

Lokalmatador Kevin Wallner von der Union St. Pölten hatte Schmid bis in die fünfte und letzte Runde ein Kopf-an-Kopf-Rennen geliefert, und holte in neuer persönlicher Bestzeit von 31:32 Minuten Silber. Gemeinsam mit Richard Wagner und Roland Hinterhofer schaffte es der St. Veiter erstmals in der Vereinsgeschichte Mannschaftsgold für die Union St. Pölten auf dieser Distanz zu ergattern. Hinterhofer verpasste nur um zwei Sekunden seinen Traum, unter 35 Minuten zu bleiben.

Bei den Damen wurde Manuela Pressler — Mutter von 400-m-Hürdenstaatsmeisterin Lena — mit neuem Hausrekord von 42:57 Minuten Achte, der Sieg ging hier in starken 37:31 Minuten an Franziska Füsselberger, die für den ASK Loosdorf startet.

Auf der 5-km-Distanz konnte sich Stefan Scheiflinger vom Veranstalterverein in 17:17 Minuten den Vizelandesmeistertitel sichern, Sonja Inzinger belegte bei den Mädchen U 18 den vierten Platz. Den Landestitel sicherte sich Katharina Götschl (USKO Melk) in 18:43;2 Minuten.

Die U-18-Landesmeister über 5 Kilometer. Kathi Götschl und Emil Bezecny.
Claus Stumpfer

Pech hatte Emil Bezecny (HSV Wr. Neustadt) bei den Burschen. Er siegte zwar in 16:18 Minuten mit 59 Sekunden Vorsprung auf Scheiflinger, war im Ziel aber trotzdem verzweifelt. Er hatte sich noch vor der letzten Runde den Fuß verstaucht und im Ziel bestand dann der Verdacht auf zumindest Bändereinriss. „Es hat zwar zunächst irrsinnig wehgetan, doch nach ein paar Schritten konnte ich mit vermindertem Tempo doch gut weiterlaufen“, meinte er im Ziel. Auf der letzten Runde hatte er zu den vorherigen gut 30 Sekunden nachgelassen. Bezecnys Vorsprung ist daher umso bemerkenswerter. Mit der Qualifikation für die österreichische Schülermeisterschaft im Crosslauf wird es nächste Woche aber wohl nichts für ihn. „Wir hatten so gute Chancen, aber jetzt muss ich meine Kollegen wohl im Stich lassen“, jammerte er.

Abgesehen von diesem Drama war die 9. Auflage des NV Citylaufs aber perfekt. Auch von der Politik und Wirtschaft war alles vertreten, was Rang und Namen hat. Und für die nächstjährige Jubiläumsveranstaltung des NV Citylaufs gibt es mit dem 10. Oktober 2020 bereits ein interessantes Datum zum Vormerken …