Covid-19 wieder Spielverderber für den SKN . Nichts wurde es mit dem so erhofften Saisonstart des SKN Basketball St. Pölten. Durch positive Tests bei Gegner BC Vienna musste der Auftakt abgesagt werden.

Von Manuel Burger. Erstellt am 07. Oktober 2020 (02:30)
shutterstock.com / Michelle Aleksa

Kein Saisonstart für die SKN Basketballer! Aufgrund nach wie vor drei positiver Coronafälle bei Auftaktgegner BC Vienna wurde St. Pöltens Heimspiel am Samstag abgeblasen. Doppelt bitter, denn zum einen hätte die Begegnung noch vor Zuschauern ausgetragen werden können, was seit Montag aufgrund der orangen Ampel in St. Pölten nicht mehr möglich ist. Und zum anderen aus sportlicher Sicht, weil die Wiener noch kein einziges Training, ganz zu Schweigen von Testspielen, in den Beinen hatten. Aber mit großen Ambitionen in die Meisterschaft gehen: Als Ziel ist der Titel ausgegeben.

„Wir haben uns gefreut, dass es losgeht und sind nun bitter enttäuscht“, erklärt SKN-Headcoach Andreas Worenz. „Wir hatten super trainiert und waren gut drauf. Nun haben wir eine weitere Vorbereitungswoche.“ Der nächste Versuch folgt nun am Samstag beim Livespiel in Klosterneuburg. „Ein harter Brocken“, weiß Worenz und verweist auf den Auswärtserfolg am Wochenende in Gmunden. Die Lage ist und bleibt coronabedingt nicht einfach. Worenz: „Wir probieren das Beste daraus zu machen und bleiben flexibel. Die Mannschaft, die am besten mit der Situation umgeht, wird am erfolgreichsten sein.“