Erster großer Schritt für SKN St. Pölten. St. Pölten nimmt die nächste Hürde Richtung Top sechs und kann im Retourspiel am Sonntag nachlegen.

Von Manuel Burger. Erstellt am 26. November 2019 (01:03)
St. Pöltens Kelvin Lewis (l.) war mit 24 Punkten einmal mehr der beste Werfer.
Claus Stumpfer

106 Punkte fing sich der SKN jüngst gegen Klosterneuburg. Acht Tage später waren es im nächsten NÖ-Derby gleich 43 Zähler weniger Die schwachen Traiskirchner brachten die Worenz-Truppe nur selten in Bedrängnis.

St. Pölten startete mäßig ins Spiel, punktete in den ersten Minuten nur mittels leichtem Korbleger. Die Gastgeber hatten aber nicht die Mittel, dies auszunützen. „Offensiv ging es bei beiden Mannschaften drunter und drüber“, schilderte SKN-Headcoach Andreas Worenz nach einem 15:11 im ersten Viertel. Kelvin Lewis hatte dazu gleich elf Punkte beigetragen und ließ acht im zweiten Abschnitt folgen. So lagen die Gäste erstmals zweistellig vorne (27:15), schafften es in einem zum Teil vogelwilden Spiel aber nicht, sich abzusetzen. Eine 14-Punkte-Führung (48:34) stand im dritten Viertel zu Buche, knapp sechs Minuten vor Schluss schmolz der Vorsprung auf sieben Zähler (63:56). Dann zog der SKN aber auf und davon.

„Es war ein komisches Spiel. Mit dem Ergebnis bin ich super happy“, resümierte Worenz. Ein wichtiger Sieg gegen einen direkten Konkurrenten um die Top sechs, die zugleich den vorzeitigen Klassenerhalt bedeuten würden. „Der Sieg zählt doppelt. Wir müssen es nun am Wochenende aber bestätigen.“ Dann kommt Traiskirchen zum Retourmatch. Worenz: „Die Top sechs wären eine Sensation. Wir sind aber noch weit davon entfernt und es kann noch viel passieren.“

Sein Team liegt in der Tabelle jedenfalls mit einer positiven Bilanz nach der ersten Hälfte des Grunddurchgangs auf Rang fünf. Die Spiele gegen die dahinter klassierten Teams wurden allesamt gewonnen, die gegen die davor liegenden Mannschaften verloren …