Georg Köstler schafft Quali für World Tour. Georg Köstler hat als erster St. Pöltner die Quali für ein Turnier der höchsten internationalen Spielklasse geschafft.

Von Claus Stumpfer. Erstellt am 03. September 2019 (01:20)
privat
Der St. Pöltner Georg Köstler (r., mit seinem steirischen Partner Marian Klaffinger) hatte in Oslo viel zu lachen.

Beim FIVB World Tour Turnier in Oslo bezwang der erst 22 Jahre alte St. Pöltner Georg Köstler gemeinsam mit seinem Grazer Partner Marian Klaffinger, ebenfalls 22, zunächst Finnland 2:0 (26:24, 21:19) und schaffte es somit in die zweite Qualifikationsrunde. Dort wartete ein besser gesetztes Team aus Norwegen. Köstler/Klaffinger bewiesen abermals Nervenstärke und bezwangen die Favoriten aus Norwegen in einem erstklassigen Spiel 2:0 (21:15, 21:19).

Mit den beiden Siegen über Finnland und Norwegen zogen sie in den Hauptbewerb des Turniers ein. Dieser wurde auf einem extra aufgeschütteten Platz in der Innenstadt Oslos gespielt.

In erster Hauptrunde gegen den Weltbesten

Im ersten Spiel des Hauptbewerbes wartete niemand geringeres als Anders Mol, der unbestritten beste Blockspieler auf der Welt. Er spielt heuer überhaupt eine fantastische Saison und steht daher auch zurecht derzeit am ersten Platz der Weltrangliste“, weiß Köstler.

Trotz gutem Spiel unterlag das niederösterreichisch-steirische Duo den natürlich auf Nummer Eins gesetzten Lokalmatadoren klar mit 0:2 (15:21, 14:21).

Im entscheidenden zweiten Gruppenspiel spielten Köstler/Klaffinger dann gegen Japaner. In einem 3-Satz-Krimi mit Matchbällen auf beiden Seiten mussten sie sich den stark spielenden Gegnern 1:2 (21:18, 14:21, 23:25) geschlagen geben und schrammten somit um Haaresbreite an den Top-10-Rängen vorbei. Die erfolgreiche Qualifikation und der 13. Platz im erst zweiten World-Tour-Turnier des jungen St. Pöltners stimmen ihn allerdings positiv und lassen auf die Zukunft hoffen. „Die vier vergebenen Matchbälle tun natürlich weh, trotzdem können wir stolz auf unsere Leistung sein, wir haben alle Erwartungen übertroffen“, meinte er.

Köstler/Klaffinger haben heuer auch in der Gesamtwertung der österreichischen PRO-Tour mit 695 Punkten den zweiten Platz hinter Baldauf/Reiter (770) erreicht.