6.500 Athleten bei Spartan Race in St. Pölten erwartet. Rund 6.500 Aktive – vom Profi bis zum blutigen Amateur – werden im kommenden Mai zum Spartan Race am ehemaligen Truppenübungsplatz im Süden St. Pöltens erwartet. Das Rennen wurde zuletzt in Wr. Neustadt durchgeführt, doch der Veranstalter hat sich für einen Wechsel in die Landeshauptstadt entschieden.

Von Claus Stumpfer. Erstellt am 14. Februar 2019 (17:04)

Die genaue Streckenführung mit den zahlreichen Hindernissen rund um Völtendorf wird den Athleten aber erst unmittelbar vor dem Start bekanntgegeben. Wald, Wiesen und die Traisen versprechen sollen dem Event in St. Pölten aber  ein Alleinstellungsmerkmal verleihen. Anspruchsvoll, aber für alle Teilnehmer bewältigbar.

Es gibt drei Hauptformate: 5 Kilometer mit 20 Hindernissen („Sprint“), 13 Kilometer mit 25 Hindernissen („Super“) und 21 Kilometer mit 30 Hindernissen („Beast“).

Sollte dabei ein Hindernis für die TeilnehmerInnen zu schwierig sein, können stattdessen eine vordefinierte Anzahl an Burpees (Anm.: Strecksprünge aus dem Liegestütz) absolviert werden.

Dabei richtet sich der Event nicht nur an Einzelsportler – auch der Teamgeist steht im Vordergrund. Der Slogan „keiner wird zurückgelassen“ zieht sich wie ein roter Faden durch die ganze Veranstaltung.

Bereits über 4.000 Anmeldungen

Die Anmeldung läuft laut Helge Lorenz von der Triangle-Agentur sehr gut. Drei Monate vor der ersten Austragung gibt es fast 4300  Anmeldungen, was das Spartan Race in St. Pölten zu den teilnehmerstärksten Sportveranstaltungen Österreichs macht. Vor allem die Zahl der Teilnehmerinnen ist mit 1427 bemerkenswert.

Wer noch keinen Race-Pass hat, kann sich auf spartanrace.de anmelden.

Die Sparkasse NÖ Mitte West ist Partner der größten Hindernislaufserie der Welt, dem Spartan Race, das insgesamt 18 Events im Jahr weltweit abhält. Die Sparkasse NÖ Mitte West plant selbst eine Teilnahme mit einem Team, das der Vorstandsvorsitzende Helge Haslinger, selbst ein starker Marathonläufer,  persönlich anführen wird. Unter den Bankkunden werden Gratis- und verbilligte Startplätze verlost.

Ein wichtiges Partner ist auch die Stadt St. Pölten, die sich laut Bürgermeister Matthias Stadler zum Ziel gesetzt hat, „Fittest City of Austria“ zu werden. In diesem Zusammenhang ist es ein großes Anliegen, die größten und coolsten Sportevents des Landes nach St. Pölten zu holen: „Mit dem Spartan Race haben wir, wie auch vor 13 Jahren mit dem IRONMAN 70.3, den Puls der Zeit getroffen und St. Pölten als Sportstadt ins internationale Rampenlicht gerückt“, ist Stadler überzeugt. Selbstverständlich wird das Spartan Race auch Teil der Fittest City Tour 2019 sein. (Detaillierte Informationen zur Fittest City Tour 2019 ab März)

Seit September gibt es bereits das „Spartan Wednesday Workout“, bei dem - je nach Wetterlage – im Schnitt 50 bis 70 Athleen unter professioneller Anleitung für den Event trainieren. Das Workout findet jeden zweiten Mittwoch ab 19 Uhr am Rathausplatz bis zum Spartan Race statt.