Dreimal auf dem Podest. Obwohl etliche Leistungsträger fehlten, trumpften die Niederösterreicher bei den Union-Bundesmeisterschaften auf.

Von Claus Stumpfer. Erstellt am 03. Mai 2017 (05:06)
NOEN, privat
Julia Wangler krönte sich zur Union-Bundesmeisterin.

Aufgrund diverser anderer Verpflichtungen reiste der UKC Zen Tai Ryu HAK St. Pölten nur mit einer Mini-Mannschaft zu den Union-Bundesmeisterschaften nach Walserfeld und holte mit Coach Martin Kremser zweimal Gold und einmal Bronze.

Der Kata-Damenbewerb war auch ohne Kristin Wieninger (Matura-Vorbereitung), Patricia Bahledova (EM-Vorbereitung) und Noemi Lixandroiu (Prüfungsstress) fest in blaugelber Hand: Den Pool A gewann die Langenloiserin Verena Köfinger. Sie traf im Finale auf die UKC HAK-Athletin Julia Wangler, die nach Freilos und glatten Siegen über Leonie Auner (Wals-Laschensky) und Magdalena Schweizer (Grieskirchen) den Endkampf erreicht hatte.

Wangler gewann den Bewerb und ist somit Bundesmeisterin der Sportunion im Kata-Bewerb der Damen (allgemeine Klasse), ebenso wie Verena Köfinger im Juniorinnen-Bewerb.

Last but not least punkteten auch die St. Pöltner Masters: Andrea Bucher gewann den Damen-Kata-Bewerb +35 Jahre, und Manfred Schreck brachte bei den Herren Bronze in die Landeshauptstadt.