Ein Tag für das Tennis. TENNIS / Sowohl in Totzenbach, als auch in Eichgraben nutzten viele aktiv das Angebot, das die Klubs zur Verfügung stellten.

Erstellt am 01. Mai 2012 (00:00)
Herbert Moser, Robert Wagner, Hermann Windisch, Milan Schikuta, Josef Zwedorn, Florian Kraus, Georg Schröder mit den Trainern Fabian und Felix, sitzend: Juley Schleifer, Roman Grasl, Wolfgang Förster, Peter Grassmann, Alex Tiefenbacher, Harald Würfel und Jürgen Jandl genossen den GÖST-Tag in Totzenbach.ZVG.
NOEN
x
NOEN

VON MICHAEL MOSER

Unter dem Motto „Ganz Österreich spielt Tennis“ stand der Sonntag ganz im Zeichen des Tennis. Jung und Alt sollten ihre Freude am Weißen Sport wieder entdecken, fortführen, oder neu entfachen. Und auch das Wetter spielte fleißig mit, bei strahlendem Sonnenschein war es fast schon ein bisschen zu heiß.

Das hielt die Tennisbegeisterten in Totzenbach und Eichgraben aber nicht davon ab am GÖST-Tag, zu den Rackets zu greifen. In Totzenbach ging es sogar über zwei Tage, an denen die motivierten Spieler von den Trainern Fabian und Felix täglich sechs Stunden lang mit Übungen, Techniktraining und Matchspielen beschäftigt wurden. Am Freitag stand mit Bowling, Lasertron und Heurigenbesuch noch intensives Abendprogramm auf der Tagesordnung. Über einen gelungenen Auftakt konnte sich der Organisator und neue Präsident Peter Grassmann freuen.

Für die Damen erfolgt der  Startschuss nächste Woche

Damit auch die Damen nicht zu kurz kommen, findet am 4. und 5. Mai ein Tenniscamp nur für sie statt. Beginn ist am Freitag um 17 Uhr, wobei die Damen von Grassmann und Juley Schleifer trainiert und am Samstag früh mit einem Frühstück am Tennisplatz verwöhnt werden.

Der GÖST-Tag in Eichgraben stand unter dem Motto „Generationentreffen“. Die Burschen der U 13 luden die Innermanzinger Alterskollegen zu einem Vorbereitungsmatch für die Kreismeisterschaft ein. Die Hausherren blieben dabei mit 3:0 erfolgreich. „Das stärkt das Selbstvertrauen für ihre erste Saison“, sind sich die Eichgrabner Verantwortlichen sicher. Anschließend lieferten sich die „Großen“ die ersten Ranglistenduelle.