Erstes Heimspiel sorgte für erste Punkte bei den Falken. Im ersten Heimspiel der Saison gelingt der Truppe erster Sieg.

Von Claus Stumpfer. Erstellt am 25. September 2018 (01:14)
Claus Stumpfer
Johanns „Jojo“ Kral drückte speziell in der ersten Halbzeit mit seinen Treffern dem Spiel den Stempel auf.

ST. PÖLTEN - TROFAIACH 31:27. Nach drei Runden waren die Falken als einziges Team noch ohne Punkt, sodass die junge Mannschaft von Trainer Janos Frey im ersten Heimspiel bereits etwas unter Zugzwang war. „Wir sind auf zwei Punkte aus“, versprach Trainer Janos Frey schon im Vorfeld eine offensive Ausrichtung. Gespielt wurde aber diesmal nicht im Sportzentrum NÖ, das am Wochenende vermietet war, sondern in der ungewohnten Prandtauerhalle. Doch die Jungfalken legten von Anfang an ein hohes Tempo vor. Vor allem Johannes „Jojo“ Kral traf zunächst nach Belieben.

Trotzdem können die Gäste doch wieder zum 6:6 ausgleichen, denn die Abwehr der Hausherrn hatte ihre Lücken. „Die Abstimmungsprobleme hinten haben sich aber dann doch etwas gelegt, und vor allem unser Schlussmann Mark Hübner bot wieder eine tolle Leistung“, konnte sich Frey bis zur Pause über eine 17:13-Führung freuen. Dabei wäre sogar ein 18:12 möglich gewesen, doch bei der letzten Aktion war Kral zu übermotiviert, und ermöglichte den Gästen noch ein Kontertor in der Schlusssekunde.

Doch nach der Pause schienen die Falken frühzeitig alles klar zu machen. Kral, Alexander Pils am Kreis und Flügel Jürgen Pfaffinger treffen alles, sodass die St. Pöltner eine 24:18 herausspielen (42.).

Doch die komfortable Führung ließ die Falken etwas übermütig werden und die Führung schmolz dahin. Acht Minuten vor dem Ende betrug der Vorsprung plötzlich nur noch zwei Tore (26:24). „Erst dann haben sich die Spieler wieder auf ihre Stärken besonnen“, findet Pressesprecher Thomas Zettel. Es wurde konsequenter verteidigt und zwei Treffer in Folge besiegelten die 31:27-Niederlage der Obersteirer. Kral kam als bester Werfer letztlich auf acht Tore, der Trofaiacher Flo Illmayer war mit sieben Treffern bester Wrerfer seines Teams.

„Das Team hat heute Charakter gezeigt und wieder viel Erfahrung gewonnen“, freut Obmann Michael Kögl aber natürlich vorallem, dass das ganze auch mit einem Sieg belohnt wurde. Als Man of the Match wurde Goalie Hübner gekürt.

Bereits kommende Woche folgt das nächste Heimspiel gegen den Vöslauer HC. „Dann wird wieder im Sportzentrum NÖ gespielt und natürlich wollen wir auch in unserer eigentlichen Heimstätte zwei Punkte holen“, erklärt Frey.

Der Anwurf erfolgt am Sonntag, erneut um 17 Uhr, davor spieltwie gewohnt die U 20.