Union St. Pölten "rutscht" gegen Schlusslicht aus. Ausgerechnet gegen das punktelose Schlusslicht Traun setzt es für St. Pölten erste Niederlage. Tabellenführung ist weg.

Von Claus Stumpfer. Erstellt am 22. Oktober 2019 (01:31)
Stumpfer
Kerstin Hörhann und die St. Pöltnerinnen geben ausgerechnet mit Niederlage gegen das Schlusslicht die Tabellenführung ab.

Die bislang ungeschlagenen St. Pöltnerinnen wollten ihren Erfolgslauf in der Prandtauerhalle fortsetzen, doch von beginn an war im kampfbetonten Spiel gegen Traun nie an ihre Normalform heran. „Die Gäste waren körperlich robuster“, musste auch Trainerin Waltraud Wagner früh feststellen. Ein 0:2-Rückstand wurde zwar egalisiert, und trotz vieler technischer Fehler, vergebener Chancen, auch Siebenmeter, hatten die Heimischen bis kurz vor der Pause die Nase vorn. Aber dann brach der Spielfluss komplett und die Gäste konnten mit einem drei Tore Vorsprung in die Halbzeitpause gehen.

„Die Gäste waren körperlich robuster“

Kerstin Brandstätter brachte mit sicherer Trefferquote ihr Team zwar wieder zurück — Ausgleich in der 43. Minute — aber auch sie konnte das Spiel nicht drehen. Statt in der letzten Minute noch den Ausgleich zum 20:20 zu erzielen, musste sich St. Pölten letztlich mit 19:21 geschlagen geben.

„Solche Spiele gibt es einfach, die muss man wegstecken und weiterarbeiten“, weiß Wagner. „Wir nehmen kein Spiel auf die leichte Schulter, bereiten uns jetzt konsequent auf Hollabrunn vor, das zuletzt Tulln und Fünfhaus klar besiegt hat.“