Erstellt am 26. August 2013, 00:00

Hintergrund. Leistungssport / Neben Korbjäger für die St. Pöltner Basketballer ist Andreas Worenz nun auch neuer Sportkoordinator im SLZ.

 |  NOEN, Michael Filippovits
Von Manuel Burger

Die im Sportleistungszentrum (SLZ) St. Pölten neu geschaffene Funktion des Sportkoordinators wurde mit Andreas Worenz besetzt.

Der 30 Jahre alte Basketballer in Diensten der Chin Min Dragons UBC St. Pölten hat im August seinen Dienst angetreten und fungiert als Bindeglied zwischen dem Sportleistungszentrum und den Verbänden. Derzeit sind rund 400 Sportler im SLZ, 17 Sportarten können ausgeübt werden. Hubert Schreiner wirkt im 1997 gegründeten SLZ als Vorsitzender.

Als Schulformen stehen das Bundesoberstufenrealgymnasium für Leistungssportler (BORGL, derzeit mit zwei Klassen pro Jahrgang), die Bundeshandelsschule für Leistungssportler (BHASL, eine Klasse) und die LAIS (Lower Austria International School, ebenfalls mit einer Klasse) zur Auswahl. Worenz war einst selbst Sportler im SLZ.

„Mein Ziel ist es, jedes niederösterreichische Talent nach St. Pölten zu holen“, erklärt Worenz, dessen SLZ neuerdings als Kompetenzzentrum für Niederösterreich gilt. „Ich habe im In- und Ausland schon einiges gesehen, aber die Infrastruktur in St. Pölten mit der Sportwelt Niederösterreich ist einzigartig“, glaubt Worenz, der in Deutschland für Tübingen und Chemnitz auf Korbjagd ging, an eine große Zukunft des Standorts St. Pölten. Den Sportlern ideale Rahmenbedingungen zu schaffen runden neben Öffentlichkeitsarbeit, Organisation und Berichtswesen das Anforderungsprofil der neuen Stelle ab.

Zwar muss Worenz in Zukunft das Training beim UBC von zweimal auf einmal täglich kürzen, der Basketball liegt dem neuen Sportkoordinator aber natürlich besonders am Herzen. „Es ist wichtig, dass sich der Basketball in St. Pölten weiterentwickelt.“ Deshalb bindet sich Worenz beim UBC abseits des Spielfeldes bereits mehr ein, absolviert zudem gerade die ABL-Managementausbildung und die Trainer B-Lizenz.

Zum ersten Mal ernst wird es für Worenz und seine Mannschaftskollegen in der kommenden Saison übrigens am 22. September, wenn das Cupspiel bei Zweitligameister Mattersburg Rocks über die Bühne geht.

Name: Andreas Worenz.

Geburtsdatum: 24. September 1982.

Ausbildung: Abgeschlossenes Studium der Sportwissenschaft und Psychologie an der Technischen Universität Chemnitz.

Funktionen: Sportkoordinator des NÖ Sportleistungszentrums St. Pölten, Basketballspieler bei den Chin Min Dragons UBC St. Pölten.

Ziel: Junge Talente nach St. Pölten holen und fördern.

Bisherige Stationen als Spieler: Drei Jahre in St. Pölten, 1,5 Jahre in Tübingen (1. und 2. Deutsche Liga), vier Jahre in Chemnitz (2. Deutsche Liga), seit 2009 wieder in St. Pölten (ABL).