Derbysieg macht den St. Pöltner Handball-Falken Mut

Die St. Pöltner Falken sid zwar immer noch Vorletzter, aber es fehler nur mehr drei Zähler auf Platz drei.

Erstellt am 17. November 2021 | 02:20
440_0008_8233043_mars46handball_hols_herren_kostecki.jpg
Mit vereinten Kräften hielten die Falken (im Bild Matthias Bruckner und Alex Pils, v. l.) Nikola Kostecki und die restlichen Hollabrunner in Schach.
Foto: Thomas Hagendorfer

Die Hinrunde des Grunddurchgangs ist absolviert und die St. Pöltner Falken liegen zur Halbzeit am vorletzten Platz. Das ist natürlich enttäuschend, allerdings machen die letzten Ergebnisse doch Mut. Und es fehlen nur drei Zähler auf Rang drei, mehr Mittelfeld geht nicht!

„Jeder kann jeden schlagen“, weiß Falken-Obmann Michael Kögl, und geschlagen geben mussten sich seine Burschen vor allem in der Auswärtsspielserie gleich zu Beginn der Saison. Aber jede Woche folgt Überraschung auf Überraschung und vor allem am Wochenende ging es rund. Nicht nur, weil die St. Pöltner beim NÖ-Derby in Hollabrunn einen klaren 34:29-Auswärtssieg feiern konnten.

Da auch Tabellenführer Leoben überraschend bei Aufsteiger Krems/Langenlois scheiterte und die Zweitplatzierten Korneuburger sich bei den Fivers II nur zu einem Remis mühten, machten die St. Pöltner keine Plätze gut. Der Grazer Heimsieg über Atzgersdorf tat da sein übriges. Aber das hat auch Vorteile! Die Falken sind damit noch voll im Kampf um einen Platz im Oberen Play-off.

Schon am Samstag (19 Uhr) erfolgt der Rückrundenstart mit dem Heimspiel im Sportzentrum NÖ gegen Korneuburg.