Erstellt am 17. Januar 2017, 05:03

von Claus Stumpfer

Karl siegt in Gastein. Licht und Schatten für Karl: Sieg, Ausfall und undankbarer Vierter.

Bennjamin Karl durfte mit der erst 18-jährigen Daniela Ulbing beim Weltcup in Bad Gastein im Teambewerb jubeln.  |  NOEN, ÖSV, Karlheinz Wieser

Beim Parallelslalom der Herren am Dienstag in Bad Gastein musste der Wilhelmsburger Benjamin Karl zwar ein frühes Aus nach einem Fahrfehler akzeptieren, aber dafür rehabilitierte er sich tags darauf im Teambewerb. Mit der erst 18-jährigen Daniela Ulbing, die bereits zuvor ihr erstes Einzelweltcuprennen bei den Damen gewonnen hatte, sicherte er sich den Sieg beim Heimklassiker.

Bei der Staatsmeisterschaft am Wochenende hatte Karl aber nicht seinen besten Tag. Im PGS verpasste er mit Rang vier knapp einen Medaillenrang. Staatsmeister wurde der Vorarlberger Lukas Mathis. Der St. Georgener Michael Osen darf mit Rang sechs aber sehr zufrieden sein. Dominik Burgstaller fuhr in der Jahrgangsklasse 2001 (PGS) auf Platz drei, konnte aber im Slalombewerb nicht überzeugen. In der Österreich-Gesamtwetung reichte es nur für Rang 18. Das beste Ergebnis aus NÖ Sicht erzielte Osen mit Platz acht (international/14.) vor Karl mit Rang zwölf (international/46.) Erneut holte Mathis den Sieg.

Die jungen Nachwuchskräfte Matthias Trausmuth (4.) sowie Florian (Volksschule) und Niklas Zauner (6.) konnten bei ihrem ersten Antreten bei einer österreichischen Meisterschaft gefallen, setzten sich aber noch nicht im Spitzenfeld durch. Die Kärntnerin Daniela Ulbing, (18) scheint derzeit unschlagbar zu sein. Sie holte sich in beiden Alpinbewerben den Staatsmeistertitel und den vierten Sieg innerhalb von sechs Tagen.

Ein Leistungstest ersten Ranges wird die NÖ Landesmeisterschaft (PSG) für den NÖ Nachwuchs in Lackenhof (22. Jänner). Nicht fehlen wird dabei die Snowboardlegende Gerry Ring. Weitere Teilnehmer aus NÖ: Florian Zauner, Dominik Burgstaller und Miriam Weis.