Lena Pressler sprintete bei ASVÖ-Gala zu Topzeiten. Pressler überzeugt bei internationaler ASVÖ-Gala auch auf „Flachstrecke“. St. Pöltner Union-Riege startet blendend.

Von Claus Stumpfer. Erstellt am 14. Januar 2020 (02:39)
Gelungener Hallenauftakt. Lena Pressler im Dusika-Stadion.
privat

Bei der internationalen ASVÖ-Indoor-Gala, dem Auftakt in die österreichische Leichtathletik-Hallensaison, waren am Samstag im Wiener Dusika-Stadion auch schon einige St. Pöltner Athleten am Start. Und alle konnten nach einer intensiven Trainingsphase bereits beim ersten Hallenwettkampf mit persönlichen Bestleistungen überzeugen.

So konnte die große USTP-Sprintabordnung über 60 und 200 Meter ihre gute Form unter Beweis stellen. Die St. Veiter Hürdenspezialistin Lena Pressler sprintete in 7,96 Sekunden über 60 Meter (2., B-Finale) und 25,30 Sekunden über 200 Meter (6. Platz) in die Phalanx der internationalen Sprinterinnen. Trainingspartnerin und SLZ-Schulkollegin Isabelle Edlinger wusste über 60 Meter mit ihrer ersten Zeit unter der 8-Sekunden-Schallmauer zu überzeugen und belegte in 7,96 Sekunden den vierten Platz im B-Finale.

Ebenfalls mit einer Bestleistung startete U-18-Sprinthoffnung Moyo Bardi in die Saison. Sie sprintete in der U-18-Klasse in 8,24 Sekunden ins Ziel. Ihr Bruder, SLZ-Athlet Daiyehan Nichols-Bardi, konnte sich in der allgemeinen Klasse für das A-Finale qualifizieren und belegte dort in 7,09 Sekunden den achten Rang. Über 200 Meter sprintete der 18-Jährige zur neuen Bestleistung von 22,96 Sekunden. Ebenfalls persönliche Rekorde über 60 Meter erliefen U-20-Hürdenspezialist Tobias Weiser (7,49) und U-18-Langhürdler Felix Bernauer (7,97).

Kevin Wallner verpasst Stockerl ganz knapp

Aber auch die immer größer werdende Gruppe der Mittelstreckenläufer in der Union St. Pölten konnte ihre guten Trainingsleistungen gleich beim ersten Wettkampf umsetzen. Aushängeschild Kevin Wallner lief in einem starken 1500-Meter-Feld als Vierter in der neuen Hallenbestleistung von 4:01,03 Minuten ins Ziel.

Trainingskollege Roland Hinterhofer konnte mit seinen 4:24,20 Minuten ebenfalls zufrieden sein. Im U-18-Nachwuchs lieferten Niklas Kainrath und Stefan Scheiflinger über 800 Meter Talentproben ab. Kainrath landete mit 2:06,41 Minuten auf dem fünften Rang und damit einen Platz vor Scheiflinger (2:07,14).

Beide zählen bei den Hallen-Landesmeisterschaften nächstes Wochenende zu den vielen St. Pöltner Medaillenkandidaten. Aushängeschild Ivona Dadic lässt aufgrund der intensiven Olympiavorbereitung für Tokio 2020 die Hallensaison aber aus und befindet sich momentan mit Trainer Philipp Unfried auf Trainingslager auf Teneriffa.