Union-Werfer bei Nachwuchsmeisterschaften überragend. Titel für die Union-Toptalente Hamerschmidt und Nichols-Bardi.

Von Claus Stumpfer. Erstellt am 10. September 2019 (02:16)
privat
Die Werfergruppe von Coach Klaus Moser (l.), welche 13 Platzierungen unter den top Sechs holte. David Königshofer, Kilian und Nils Moser, Lorenz Lammerhuber, Florian Hamerschmidt, Roman Dippl und Marvin Klammer (v. l.).

Bei den letzten österreichischen Meisterschaften des Leichtathletikjahres, den Titelkämpfen der Klassen U 20 und U 16, konnte die Union St. Pölten zwei Gold-, drei Silber, und drei Bronzemedaillen holen. Dabei mussten die St. Pöltner Nachwuchsathletinnen den teilweise widrigen Wetterbedingungen im Salzburger Universitätssportzentrum Rif trotzen.

Für die beiden österreichischen Meistertitel sorgten mit Florian Hamerschmidt und Daiyehan Nichols-Bardi ein Hammerwerfer beziehungsweise ein Sprinter.

Bardi mit bereits seinem siebenten Sprinttitel

U-20-Sprinter Nichols-Bardi wurde über 100 Meter seiner Favoritenrolle gerecht und holte bei einem Gegenwind von 0,8 Meter/Sekunde in starken 10,93 Sekunden den heiß begehrten Titel. Für den SLZ-Schüler war es bereits der siebente Sprinttitel (inklusive Halle) seit der U-16-Klasse. „Das macht ihn zum erfolgreichsten Nachwuchsprinter Österreichs der letzten Jahre“, ist sein Trainer Daniel Stehlik stolz.

Für Florian Hamerschmidt hingegen war es im Hammerwurf der Premierentitel in der U-16-Klasse. Mit geworfenen 39,82 Metern holte sich der erst 14-Jährige seine erste Goldmedaille. Mit David Königshofer und Trainersohn Nils Moser konnten zwei weitere Nachwuchswerfer aus der starken Trainingsgruppe von Klaus Moser im Hammerwurf die Plätze Drei und Vier belegen.

Der 15-jährige Königshofer stellt bei den Titelkämpfen sein überragendes Wurf-Allroundtalent unter Beweis, denn inklusive besagtem Hammerwurf landete er bei allen vier Wurfdisziplinen unter den Top-Sechs von Österreich! Dem Vizemeistertitel im Kugelstoßen (13,84 Meter) ließ er noch den vierten Rang im Diskuswurf (42,81 Meter) sowie den fünften Rang mit dem Speer folgen. Für Hammerwurf-Meister Hamerschmidt gab es noch einen fünften Rang mit dem Diskus und einen sechsten Rang mit der Kugel.

13 Platzierungen unter den Top sechs erworfen!

In der U-20-Klasse konnte U-18-Athlet Kilian Moser mit einer Bronzemedaille im Hammerwurf, sowie einem vierten Rang im Diskuswurf zwei weitere Topplatzierungen sammeln. Marvin Klammer als Vizemeister im U-20-Hammerwurf und U-18-Serienmeister Lorenz Lammerhuber mit einem dritten Rang im Kugelstoßen, rundeten die tolle Performance von Mosers St. Pöltner Werfertruppe ab.

„Unsere sensationelle Werfergruppe konnte damit alleine bei diesen Titelkämpfen in Salzburg 13 Platzierungen unter den Top Sechs holen“, freute sich Union-Obmann Gottfried Lammerhuber.

Aber auch abseits von Sprint und Wurf konnten sich die Starter der Union St. Pölten bei dieser österreichischen Meisterschaft gut in Szene setzen. Für eine der größten Sensationen aus St. Pöltner Sicht sorgte Gaven Lenk mit seiner Silbermedaille im U-16-Hochsprung. Lenk schaffte bei strömenden Regen und schwierigsten Bedingungen mit 1,70 Metern neuen Hausrekord. „Damit konnte sie viele höher eingeschätzte Konkurrentinnen hinter sich lassen“, lobt Lammerhuber.

Weitere U-16-Topplatzierungen gab es durch Niklas Kainrath über 1.000 Meter (7., 2:50 Minuten) und Sonja Inzinger über 3.000 Meter (8.).

Gut in Szene setzen konnten sich auch noch die zwei St. Pöltner Burschen-Sprintstaffeln. Die U 20 in der Besetzung Julian Hagmann, Sebastian Spitaler, Tobias Weiser und Schlussläufer Daiyehan Nichols-Bardi belegte den sechsten Platz und die U 16 mit Florian Hamerschmidt, Niklas Kainrath, Gaven Lenk und David Königshofer wurde Siebente.