Cornelia Holland bei der WM mit an Bord. Mit einem dritten Platz bei Juniorenweltcuprennen im Aostatal hat sich junge Wilhelmsburgerin für Kanada qualifiziert.

Von Claus Stumpfer. Erstellt am 25. Juni 2019 (01:18)
privat
Conny Holland (r.) freut sich am Siegespodest mit Nationalteamkollegin Mona Mitterwallner (Mitte) über ihren dritten Platz iM Aostatal und die damit verbundene WM-Qualifikation.

Für Conni Holland ging in La Thuile, im nordwestlich Italiens gelegenen Aostatal, ein erfolgreiches Wochenende mit dem Nationalteam zu Ende. Mit Rang drei schaffte es die Wilhelmsburgerin, die den dortigen Naturfreunden entstammt und jetzt für den Damen-Profirennstall RRT Pielachtal von Florian König in die Pedale tritt, erstmals bei einem Juniorenweltcup auf das Podium zu fahren.

Auf schwieriger Strecke „Platten“ weggesteckt

„Die Strecke ging auf über 1500 Metern Seehöhe hinauf, und verlangte bergauf wie bergab den Athleten alles ab“, erzählt Bruder Michael Holland, der als Betreuer fungiert hat, stolz vom Erfolg des Toptalents und ergänzt: „Der starke Regen über Nacht erschwerte die Bedingungen nochmals!“ Zwischenzeitlich lag Conny Holland schon auf Silberkurs, verlor aufgrund eines platten Reifens aber wertvolle Zeit und wurde schlussendlich starke Dritte im internationalen Starterfeld.

Der Sieg ging mit Mona Mitterwallner aus Tirol an eine weitere Österreichierin. Doch auch der dritte Platz hat für die Wilhelmsburgerin Holland gereicht, um sich nun endgültig für die MTB-Weltmeisterschaften zu qualifizieren. „Es hat sich wieder als richtig herausgestellt, weiter auch voll auf die teilnahme bei den Mountainbikebewerbe zu setzen“, freut sich Conny Holland auf die im September in Mont-Saint-Anne stattfindenden Titelkämpfe, wo sie auf die besten der Welt ihrer Altersklasse treffen wird.