Traumstart in die Cupsaison für das Team Stössing . Team Stössing gewinnt den NÖ Vereinscup in Bad Fischau, St. Pölten Hart holt dabei Bronze.

Von Claus Stumpfer. Erstellt am 29. Juli 2020 (01:08)
Das Team Stössing war zum Landescup-Saisonauftakt in Bad Fischau eine Klasse für sich.
Eszter Nemeth

Die Springreiter aus dem Bezirk konnten beim Auftakt in die NOEPS-Landescupsaison in Bad Fischau tolle Erfolge feiern mit Gold und Bronze im NÖ Vereinscup durch die Teams vom Reitclub Stössing sowie St. Pölten-Hart und einem dritten Platz im Erreplus Amateurcup für Sophie Hoffmann und Edisom vom Reitklub Stössing.

In Bad Fischau-Brunn begann die Saison der beliebten NÖ Landescups mit einem dreitägigen Springturnier, in dessen Rahmen vier der insgesamt sechs mit 20.000 Euro dotierten Springcups in ihre erste Runde gingen. Hohe Starterzahlen und sehr gute Leistungen in allen Cupbewerben waren nicht nur für Springreferent Martin Goiser und die Cupsponsoren ein Anlass zur Freude, sondern auch bei NOEPS-Präsident Gerold Dautzenberg.

„Dass wir nun im Juli in die Springcupsaison starten können, habe ich noch vor drei Monaten für nahezu unmöglich gehalten. Dank der konstruktiven Zusammenarbeit mit Behörden, Veranstaltern und Reitern ist es aber möglich geworden, Reitsportturniere auch in ‚Coronazeiten‘ abzuhalten“, bedankte er sich bei allen Veranstaltern und Sponsoren, die sich dieser Herausforderung gestellt haben.

„Dass wir nun im Juli in die Springcupsaison starten können, habe ich noch vor drei Monaten für nahezu unmöglich gehalten"

Den Anfang im Cupreigen machte am Freitag der mit insgesamt 3.000 Euro dotierte Pegus Risikospringcup. Am Samstag wurde es dann im beliebten Erreplus-Amateurcup spannend, denn 24 Paare gingen in die 1,15 Meter hohe erste Vorrunde, um sich einen Platz im Finale zu sichern und eine Chance auf den nagelneuen Erreplus-Sattel zu haben. Lediglich zwei fehlerfreie Runden gab es zu beklatschen. Dritte wurden Sophie Hoffmann und Edisom vom Reitklub Stössing mit der schnellsten 4-Fehler-Runde (70,83 Sekunden). Insgesamt zehn Platzierte durften sich über wertvolle Sachpreise von Sponsor Günter Keglovits freuen, der selbstverständlich persönlich vor Ort war, um „seinen“ Reitern zu gratulieren.

Im mit 5.000 Euro dotierten NÖ Vereinscup waren zehn Teams am Start. Es galt insgesamt sechs Springbewerbe von 0,95 m bis 1,15 m möglichst fehlerfrei überwinden, um den Sieg für seine jeweils vier bis sechsköpfige Mannschaft nach Hause zu holen. Bad Fischau war zuletzt im Jahr 2018 ein Heimsieg gelungen, 2019 holte ein Team von Michael Rösch Bronze und 2020 wurde es schlussendlich mit insgesamt acht Fehlerpunkten ganz knapp die Silbermedaille hinter Stössing, das lediglich vier Fehlerpunkte aus allen Bewerben gesammelt hatte. Platz drei ging an St. Pölten-Hart mit 9,25 Fehlerpunkten.