Trendsport Weichberger-Sportler stehen für Olympia in den Startlöchern

Die Trendsportasse Benjamin Karl und Jakob Dusek planen fix für Olympia. Zwei Youngsters hoffen noch.

Erstellt am 24. November 2021 | 02:52
440_0008_8238222_stps46snowboarder_powondras_dusek_dornh.jpg
Jakob Dusek und die St. Pöltner Nachwuchskräften Felix und Paulina Powondra sowie Marco Dornhofe (alle Union Trendsport Weichberger) freuen sich auf den Start der Olympiasaison.
Foto: Gerry Ring

Die in wenigen Tagen beginnenden internationalen Snowboardrennen haben für die Olympischen Winterspiele in China große Bedeutung. Die Ergebnisse sind ausschlaggebend für die Qualifikation.

Die Weltelite der Crosser wird vom 26. bis 28. November in Secret Garden (CHN) ihre Kräfte messen. Aus dem St. Pöltner Weichberger-Team ist Jakob Dusek dabei. Aber noch unter der Woche finden zuvor im Pitztal ein Europacup-Rennen und ein internationaler Juniorenlauf statt.

Für die Alpinboarder (PSL/PGS) steigt das erste Weltcup-Rennen am 11. Dezember in Russland und die Cross-Sportler treffen fast gleichzeitig im Montafon aufeinander (9. bis 11. Dezember).

Mit dem fünffachen Weltmeister Karl aus Wilhelmsburg sowie dem Herzogenburger Dusek wollen sich zwei Trendsportler für die Winterspiele im Februar qualifizieren. „Es ist aber nicht ausgeschlossen, dass sogar zwei weitere Bezirksathleten dazukommen“, ist Trendsport-Koordinator Erik Wöll zuversichtlich.

Bislang haben mit Maria Ramberger (2x), Clemens Schattschneider und Karl (2010 in Vancouver/Silber und 2014, Sotschi/Bronze) drei seiner Athleten Olympiaerfahrung gesammelt. Bruder Helge Wöll war 2010 als Trainer und ÖSV-Betreuer in Kanada dabei. Alles hängt für Erik Wöll nun davon ab, ob seine Nachwuchsasse Felix Powondra und Marco Dornhofer im Europacup heuer vorne mitmischen können.