Kevin Wallner und Sonja Inzinger "stürmten" zum Sieg. Kaiserwetter herrschte auch bei der 8. Auflage des Laufs in Pyhra. Kevin Wallner und Sonja Inzinger siegten souverän.

Von Claus Stumpfer. Erstellt am 09. Oktober 2018 (01:46)
Damensiegerin Sonja Inzinger gönnt sich eine Abkühlung.
NOEN

„Bei unserem Lauf lacht immer die Sonne“, freute sich Organisator Florian Aigner, dem aber selbst vor dem Start zum Hauptlauf kurz das Lachen verging. Der Ausfall des WLan-Netzes im Tümmelhofstadion machte eine halbstündige Verschiebung nötig. „Unsere Zeitnehmer mussten die Namen der Starter händisch eingeben“, erklärt Aigner, dessen großartiges Team auch dieses Hindernis überwand. Und bei der Siegerehrung mit Bürgermeister Günter Schaubach gab es nur zufriedene Gesichter.

Vor allem Kevin Wallner hatte allen Grund zu strahlen. Der St. Veiter im Dienste der Union St. Pölten wiederholte seinen Vorjahressieg, verpasste seine Marschtabelle von 20 Minuten nur um sieben Sekunden. „Beim Rauslaufen aus dem Stadion gab es etwas Gegenwind, aber sonst waren die Bedingungen perfekt“, fühlt er sich in Topform für das Highlight nächste Woche. „Beim NV-Citylauf in St. Pölten über zehn Kilometer will ich um den Sieg kämpfen!“

Ein Vorhaben, das ihn mit Damensiegerin Sonja Inzinger eint. Die erst 14-jährige Maunerin sah nach 24:36,67 Minuten das Ziel und schaffte damit den Sprung unter die Top-10 (9.). In St. Pölten will sie am Samstag über zehn Kilometer erstmals unter 40 Minuten laufen. „Das schaffst du sicher“, war auch Wallner beeindruckt vom Toptalent, welches das BRG Krems besucht.

Hinterhofer läuft auf eigene Rechnung

„Es war heuer erst mein zweiter Wettkampflauf und gleich mein erster Sieg“, hat Inzinger nun so richtig „Lust auf mehr“. Man darf gespannt sein, was passiert, wenn Union-Boss Gottfried Lammerhiuber das Mädel bei „seinem“ NV-Citylauf entdeckt.

Bei den Herren war es Roland Hinterhofer, der sich den zweiten Platz sichern konnte. „Oft bin ich nur Kevins ‚Hase‘, aber heute bin ich mal auf eigene Rechnung gelaufen“, lachte er. Auf dem dritten Platz folgte mit Karl Paderta vom RC Sunpor einer, der normalerweise am Rad seine Erfolge feiert. Bei den Damen freuten sich Sabine Trattler und Maria Hofstätter über die weiteren Plätze am Podest.

Auch im Alter macht Laufen Spaß. ÄltesteDame war Franziska Painz.
NOEN

„Vor allem auf die vielen Knirpse und Kinder sind wir bei unserem Lauf stolz, weil es zeigt, dass die junge Generation viel Freude am Sport hat und sich die Arbeit wirklich auszahlt“, bilanzierte LCU-Sprecher Florian Aigner.

Beim abschließenden Firmen- und Vereinsstaffellauf waren dann wieder Tagessieger Kevin Wallner zusammen mit Verena Kaiser und Liane Zöchling von Transfer St. Veit erfolgreich. Die Familienstaffelwertung holten sich die Zieglers aus Pyhra — Bernhard, Alexander und Ursula.