St. Pöltner Judoka: Mit dem 3. Platz zur alten Form

Erstellt am 24. November 2022 | 08:52
Lesezeit: 2 Min
New Image
Foto: Daniel Spiegel
Nachdem die zwei Brüder Patrick und Daniel Spiegel dieses Jahr ungewollt einige Judo-Turniere auslassen mussten, sind sie jetzt zurück. Die Kata-Staatsmeisterschaft ist mittlerweile ein Pflichttermin für die Beiden.
Werbung

Beste Performance

Bei einem Turnier in Kottingbrunn (Bezirk Baden) vor knapp einem Monat waren sie mit ihrer Performance nicht zufrieden. Bis zur Staatsmeisterschaft blieb zwar nicht viel Zeit, durch intensives Training schaffte es das Kata-Paar jedoch wieder zurück zu ihrem gewohnten Niveau zu finden. Dadurch konnten sie wieder eine ihrer besten Leistungen hinlegen und damit sechs Gegner-Paare hinter sich lassen. Bei der Siegerehrung durften die Brüder sich den 3. Platz am Treppchen teilen.

Das Training geht weiter

Die Reise nach Feldkirchen in Kärnten hat sich somit gelohnt. Obwohl die Turnier-Phase für dieses Jahr nun abgeschlossen ist, endet damit aber nicht das Training. Jetzt geht es mittels Video-Aufzeichnung vom Turnier (die für Interessierte auch auf YouTube zu finden ist: https://www.youtube.com/watch?v=Hvez-ogaoTM) an die Videoanalyse, um dann im Training an Feinheiten zu arbeiten und Fehler auszubessern. Nächstes Jahr wollen die Beiden nämlich endlich ihren Plan verwirklichen und internationale Wettkampfluft im Ausland schnuppern. Anvisiert wird dabei der Europa-Cup.