Aderlass bei den Panthers in St. Pölten. Bei St. Pöltens Bundesligaherren gab es letzte Woche zwei Hiobsbotschaften.

Von Claus Stumpfer. Erstellt am 07. Juli 2021 (00:59)
Robert Simperler

„Wobei es für uns natürlich nicht ganz so überraschend gekommen ist, aber wenn solche Fälle dann eintreten, sind sie immer ein Schock“, gesteht USP-Sektionsleiter Harald Hofko. Zwei Stammspieler erklärten jedenfalls ihren Abschied aus St. Pölten!

Angreifer Jonah Zelenka wechselt in die 1. Bundesliga zu VCA Amstetten. „Jonah hat beim VCA einen Zwei-Jahresvertrag unterschrieben. Das schmerzt uns natürlich sehr, aber wir sind auch mächtig stolz, einen jungen Spieler so ausgebildet zu haben, dass er sich für die höchste Klasse in Österreich empfehlen konnte“, betont Hofko.

Mayerhofer fehlt im Block und als Angreifer

Ein weiterer Abgang betrifft die Position des Mittelblockers. Stefan Mayerhofer ist ebenfalls dem Ruf der 1. Bundesliga gefolgt und wird in Zukunft für Sokol antreten.
„Auch dieser Abgang schmerzt extrem. Stefan hat aber diese Chance genützt, nicht auch zuletzt weil die Fahrzeiten zu Trainings in St. Pölten natürlich wesentlich länger sind als jene zu Sokol“, zeigt Hofko Verständnis für Mayerhofers Wechselentscheidung.

„Es wird nicht leicht werden in der neuen Saison ohne Jonah und Stefan"

Zwei Neuzugänge kommen aus Kilb zur USP: Markus Birwipfel und Benjamin Kargl kommen leihweise für eine Saison nach St. Pölten.
„Es wird nicht leicht werden in der neuen Saison ohne Jonah und Stefan – aber mit Max und Benni haben wir auch wieder frisches Blut bekommen“, übt sich Hofko in Optimismus und wünscht den beiden Abgängern viel Erfolg in der 1. Bundesliga. „Max und Benni heißen wir recht herzlich willkommen bei der USP und hoffen natürlich, dass sie sich recht rasch im Verein und dann auch in der 2. Bundesliga akklimatisieren!“