Wallner stürmt in Pyhra zum Sieg. Gölsentaler in der Form seines Lebens. Bei den Damen ist wieder Simone Fürnkranz vorn.

Von Claus Stumpfer. Erstellt am 03. Oktober 2017 (01:51)
NOEN
Damensiegerin Simone Fürnkranz hat ihren Vorjahressieg in Pyhra wiederholt, Andi Stöckl musste sich diesmal aber Kevin Wallner geschlagen geben, Lokalmatador Wolfgang Haubenwallner (v. l.) wurde Dritter.

Mit Vorjahressieger Billy Stöckl hatte Kevin Wallner zwar einen Top-Gegner, doch auch der M-40-Läufer aus Wilhelmsburg konnte gegen den in Überform agierenden 25-jährigen Gölsentaler nichts ausrichten.

Wallner hat die 6-km-Strecke trotz starkem Gegenwind in 20 Minuten absolviert und sieht sich für den NV Citylauf in St. Pölten, sein letztes Freiluft-Event in dieser Saison (14. Oktober), gerüstet.

Dritter in Pyhra wurde Lokalmatador Wolfgang Haubenwallner, für den es erst sein erstes Saisonrennen war. „Ich war zweimal krank und hab jetzt über den Sommer wieder die Form aufgebaut“, war er von seiner Zeit begeistert.

„Damit ist die Freiluftsaison für heuer beendet“

Bei den Damen siegte Simone Fürnkranz, Triathlon-Konkurrentin und Freundin von LCU-Pyhra-Obfrau Michaela Rudolf, die mit Florian Aigner den Lauf ausgerichtet hat. Fürnkranz ist Stammgast in Pyhra und verteidigte ihren Titel. „Damit ist die Freiluftsaison für heuer beendet“, freut sie sich auf fünf Wochen Pause. Fürnkranz holte heuer den Staatsmeistertitel im Triathlon über die Mitteldistanz, ihr insgesamt bereits fünfter Titel.

Wallner wechselt nun auf die Laufbahn, will für Union St. Pölten Mittelstreckenrennen bestreiten. „Erste Tests sind sehr vielversprechend verlaufen“, zeigt sich auch Union-Laufobmann Gottfried Lammerhuber vom Projekt begeistert.