Saisonstart nach Maß für St. Pöltens Handball-Frauen

Die St. Pöltner Union-Frauen, ebenso wie das Future-Team U 16, liegen nach zwei Runden an der Tabellenspitze.

Claus Stumpfer
Claus Stumpfer Erstellt am 29. September 2021 | 02:17
440_0008_8192127_stps39handball_frauen_dressen_stern.jpg
Neue Auswärtsdressen übergaben Sponsor Adolf Stern und Kundenbetreuerin Beate Lumesberger vom Versicherungsmakler Stern und Stern in Prinzersdorf an Lisa Teltschik und Stephanie Seewald.
Foto: CS

Trotz des Kantersiegs in der Vorwoche zum Saisonauftakt waren die St. Pöltnerinenn gegen den Absteiger aus der WHA-Meisterliga vorsichtig, auch wenn die Perchtoldsdorferinnen einige Spielerinnen Richtung Stockerau ziehen lassen mussten. Eine Herausforderung also für Co-Trainerin Jessica Hollaus, die in Absprache mit der hochschwangeren Rita Varga-Borbás erstmals alleine das Coachen übernahm.

Die ersten fünf Minuten waren ausgeglichen (4:4), dann konnten die St. Pöltnerinnen auf 8:4 davonziehen (10.). Und das Team erarbeitete sich dann sogar sechs Tore Vorsprung (24.). Doch in der zweiten Halbzeit hagelte es plötzlich Zeitstrafen für St. Pölten und die Gastgeberinnen konnten die Verunsicherung nutzen. Von 17:21 (37.) schmolz der Vorsprung. Beim Stand von 23:23 (49.) war die Chance für Perchtoldsdorf da, das Spiel zu drehen.

Den Unterschied machte im Finish aber die Ruhe und Routine von Spielmacherin Birgit Wagner. Überlegt brachte sie in den letzten zehn Minuten Topscorerin Mateja Urch und die schnelle Fanni Friebesz zum Wurf, ordnete die Abwehr, beruhigte das Spiel und führte ihr Team zum 26:23-Auswärtssieg.