Tullns Handball-Damen sind wieder erstklassig

Aktualisiert am 22. Mai 2022 | 15:49
Lesezeit: 3 Min
440_0008_8359414_tuls20_haba_damen.jpg
So schön jubelten Tullns Handball-Damen nach dem 31:23-Auswärtssieg in St. Pölten. Der Meistertitel und Aufstieg in die WHA stand nach der St. Pöltner Schützenhilfe schon vor dem Spiel fest. Die Meisterfeier findet am Samstag nach dem Heimspiel gegen Perchtoldsdorf statt.
Foto: privat
Vor 20 Jahren aufgestiegen, vor zehn Jahren abgestiegen, und jetzt das Comeback in der WHA!
Werbung

WHA, wir kommen! Die Tullner Damenmannschaft jubelt über den Titel in der WHA-Challenge und den Aufstieg in Österreichs 1. Liga!

Tulln ist ein verdienter Meister. Der Grunddurchgang wurde ohne Punkteverlust eindrucksvoll gewonnen. In 14 Spielen feierte der UHC 14 Siege. Und im Play-Off steht Platz eins schon vor der letzten Runde fest.

„Es war es ein gutes Spiel. Keine der beiden Mannschaften hat die Partie auf die leichte Schulter genommen.“ Meister-Trainer Patrick Salfinger

Bereits am Samstag, am Vortag des Auswärtsspiels in Graz, knallten die Sektkorken: Denn St. Pölten hatte mit einem hauchdünnen 31:30-Sieg gegen Perchtoldsdorf willkommene Schützenhilfe geleistet. Perchtoldsdorf wäre die einzige Mannschaft gewesen, die Tulln theoretisch noch abfangen hätte können.

Damit war klar: Tulln brauchte in Graz plötzlich gar keinen Punkt mehr, um den Platz an der Sonne zu verteidigen. So konnten die Niederösterreicherinnen in der Steiermark befreit und ohne Druck aufspielen.

„Es war es ein gutes Spiel. Keine der beiden Mannschaften hat die Partie auf die leichte Schulter genommen“, so Meister-Trainer Patrick Salfinger.

Offizielle Meisterfeier steigt am Samstag

Tulln baute den Vorsprung dank einer soliden Deckungsleistung kontinuierlich aus und gewann schließlich mit 31:23. Damit nahmen die Niederösterreicherinnen Revanche für die erste Saisonniederlage, die Graz Tulln im Hinspiel zugefügt hatte.

„Hätten wir in der ersten Halbzeit nicht so viele unglückliche Fehl- bzw. Stangenwürfe gehabt, wäre es schon zur Pause klarer gewesen“, weiß Salfinger.

Nach dem Schlusspfiff kannte der Jubel keine Grenzen: „Die Stimmung ist jetzt natürlich super, ich bin echt stolz auf die Leistung und überglücklich, dass wir unser Saisonziel erreicht haben.“

Die offizielle Meisterfeier steigt am Samstag, wenn Tulln im letzten Spiel der Saison Perchtoldsdorf empfängt (Anpfiff: 18 Uhr). „Wir wollen unsere Fans natürlich mit einem Heimsieg begeistern.“ Mit Perchtoldsdorf hat Tulln nach der Niederlage im Hinspiel noch eine Rechnung zu begleichen.

Tullnerinnen auch im Meister-Play-off souverän

Am letzten Spieltag feierte Tulln am Samstag einen 28:24-Sieg gegen die Perchtoldsdorf Devils. Aus der WHA Meisterliga stieg der UHC Eggenburg ab.