Erlösender Sieg für’s Team und Ego. Air Force Hawks schlagen Vikings Superseniors klar mit 53:12 und gehen erstmals als Sieger vom Platz.

Erstellt am 30. Mai 2018 (02:20)
Tobias Mai und die Air Force Hawks waren gegen die Vienna Superseniores nicht zu stoppen.
NOEN, Christian Kasza

| Die Hawks schlagen die Vikings Superseniors klar mit 53:12. Damit gehen die Langenlebarner erstmals in dieser Saison als Sieger vom Platz. Den Grundstein zum deutlichen Sieg legen die Hawks mit 225 Return Yards.

Den Air Force Hawks vom Heeressportverein Langenlebarn gelingt der lang ersehnte Befreiungsschlag. „Der Sieg heute war Frustbewältigung. Es war ein Sieg fürs Team und fürs angeschlagene Ego“, so Head Coach Günter Baumgartner. Gegen die Vikings Superseniors sind die Hawks von Anfang an das bessere Team. Zahlreiche schnelle Stops der Defense und ein hervorragendes Return-Spiel sorgen das ganze Spiel über für ausgezeichnete Feldposition, aus der die Hawks das ganze Spiel über Kapital schlagen.

Genau nach dieser Devise geht das Spiel auch los

Michael Kormann erzielt mit einem spektakulären Touchdown die ersten Punkte der Hawks. „Die Special Teams haben es heute ausgemacht. Wir haben in letzter Zeit mehr Special Teams trainiert. Die Spieler bleiben jetzt bis zum Ende in ihren Blocks drinnen“, analysiert Baumgartner. Einmal können die Superseniors antworten: Tristan Petrides fängt einen Touchdown Pass von Quarterback Wolfgang Bernardiner.

Doch die Hawks sorgen früh für klare Verhältnisse. Die Spieler behalten die Ruhe und ziehen noch bis zum Ende des ersten Viertels davon. Kormann besorgt den Hawks mit einem gelungenen Spielzug eine hervorragende Feldposition. Quarterback Kevin Pfeiffer findet aus 17 Yards Entfernung Adrian Rodas. Doch das war erst der Anfang. Die Hawks scoren erneut mit einem Wurf aus 32 Yards Entfernung.

Vor der Halbzeit sorgt auch die Defense für Big Plays. Josef Fiedler erobert einen freien Ball der Superseniors. Sebastian Horvath fängt einen Pass von Superseniors Quarterback Bernardiner ab. Die Offense kann noch zwei Mal scoren: Pfeiffer punktet mit einem 15 Yard Touchdown Lauf und findet kurz vor Ende der Halbzeit Stubenvoll mit einem langen Pass. Beim Zwischenstand von 34:6 ist das Spiel schon in der Pause entschieden.

Auch die zweite Halbzeit dominieren die Hawks

Den Spielern gelingen noch drei weitere Touchdowns. Am Ende gewinnen die Hawks ganz deutlich mit 53:12. „Wir kennen die Superseniors gut, wissen daher was wir spielen können“, so der Coach.

Das nächste Spiel der Hawks findet am 9. Juni in Tulln statt. Zu Gast werden die Feherva Enthroners aus Ungarn sein. „Das wird ein ganz anderes Spiel“, ist sich Baumgartner sicher, „sie sind ein anderes Kaliber“. Die Enthroners sind mit vier Siegen derzeit der große Favorit auf den Titel in der Division 4. Man darf gespannt sein, wie sich das junge Team gegen die Ungarn schlägt.