Topspiel Tulln gegen St. Pölten: Absage wegen Corona-Fällen

Erstellt am 19. Januar 2022 | 02:34
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8269571_tuls03_haba_team.jpg
Tullns Damen treten am Sonntag bei Fünfhaus an. Sofern Corona nicht wieder einen Strich durch die Rechnung macht.
Foto: Stritzl
Tullns Heimspiel in St. Pölten musste verschoben werden. Am Sonntag gastiert der UHC bei Fünfhaus.
Werbung

Die Damen des UHC Tulln mussten am Wochenende eine Zwangspause einlegen. Das Schlagerspiel gegen den Zweiten St. Pölten musste abgesagt und auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden.

Die Landeshauptstädterinnen beklagen mehrere Corona-Fälle innerhalb der Mannschaft. Beim UHC herrscht indes normaler Trainingsbetrieb. „Bei uns ist alles noch gut. Aber die Situation ist aktuell sehr unsicher, da Omikron so ansteckend ist“, weiß Trainer Patrick Salfinger.

Nächster Gegner in der Meisterschaft ist der Fünfte WAT Fünfhaus. Anpfiff ist am Sonntag um 16 Uhr. Das Heimspiel hat Tulln mit 31:15 gewonnen.
Tullns Herren greifen wieder am Samstag, 12. Februar, ins Geschehen ein.

Die Aufgabe könnte beim Trainer-Debüt von Fritz Zenk schwerer nicht sein: auswärts bei Tabellenführer Leoben. Im Heimspiel musste sich Tulln nur mit drei Toren geschlagen geben (26:29). Auf seinen Zehnfach-Schützen von damals Lukas Majbik muss der UHC aber verzichten (Kreuzbandriss).

Am Wochenende ruhte für alle Tullner Mannschaften der Meisterschaftsbetrieb. Der NÖHV sagte wegen der Rechtslage betreffend Veranstaltungen mit mehr als 25 Personen alle Spiele bis vorerst 20. Jänner ab (mit Ausnahme Spitzensport).